+++++ Lust auf Sport? – Melde dich noch heute bei uns. Ein Probetraining kostet nur Schweiß. ;-) +++++

Am Sonntag fanden die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen in Markranstädt statt. Für diesen Wettbewerb hatte sich die Seniorinnenmannschaft vom SSV 1952 Torgau, aufgrund des 1. Platzes bei dem Ausscheid im Keglerverband  Nordsachsen, qualifiziert.

Bei dem Wettkampf in Markranstädt waren neben der SSV -Mannschaft noch die Mannschaften von SK 1990 Markranstädt und vom KSV 51 Bennewitz vertreten. Der Titelverteidiger  Post Leipzig trat nicht an. Die Seniorinnen mussten das Wurfprogramm von 120 Würfen absolvieren. Dabei wurden Punkte vergeben, d.h. nach jedem Durchgang bekam die Spielerin die die meisten Holz gespielt hatte,  vier Punkte, das zweitbeste Ergebnis 3 Punkte und so weiter.

Vom SSV ging Heidemarie Pabst als 1. Spielerin in die Bahnen. Sie konnte bei ihrem Spiel insgesamt 11 Satzpunkte erspielen, bei einem Ergebnis von 483 Holz. Diese 483 Holz bedeuteten zugleich Bahnrekord für Seniorinnen C-Spielerinnen (Ü70). Die Bennewitzerin Katrin Eßrich kam auf 16 Satzpunkte bei 479 Holz und die Spielerin Gabi Schlegel von Markranstädt kam auf 10 Satzpunkte bei 487 Holz. Im 2. Durchgang ging für den SSV Brigitte Spinn an den Start. Sie spielte gegen Antje Todte von Bennewitz und Ines Seifert von Markranstädt. Brigitte kam wie Heidemarie auf 11 Satzpunkte bei 466 Holz. Todte kam auf 15 Satzpunkte (509 Holz) und Seifert auf 10 Satzpunkte (453 Holz).

Beate Schütze war als 3. Starterin  vom SSV an der Reihe. Sie kam auf 10 Satzpunkte bei 494 Holz. Gabriele Gerlach von Bennewitz kam auf 13 Satzpunkte bei 532 Holz und Margit Rieß von Markranstädt auf 13 Satzpunkte bei 548 Holz. Im letzten Durchgang war dann vom SSV Birgit Kluge dran. Sie erspielten 10 Satzpunkte bei 510 Holz. Yvonne Lindenhain von Bennewitz kam auf 16 Satzpunkte bei 584 Holz (Bahnrekord Seniorinnen A) und Annett Roick von Markranstädt kam auf 10 Satzpunkte bei 475 Holz.

Am Ende siegte Bennewitz mit insgesamt 60 Satzpunkten. Die SSV Mannschaft verpasste um einen Satzpunkt die Silbermedaille. Diese holte sich Markranstädt mit 43 Satzpunkten vor SSV Torgau mit 42 Satzpunkten.

Gold für Lotta Winkler und Mannschafts-Bronze bei  Hallen-Regionalmeisterschaft. Zur Hallen-Regionalmeisterschaft (AK U12) gingen am Sonntag  elf Athleten vom Sparkassen-Leichtathletik-Team im Fünfkampf in der Leichtathletikhalle vom Olympiastützpunkt in Leipzig an den Start. Bei dem Wettkampf konnten sich die zehn- und elfjährigen Sportler der Region Leipzig unter recht guten aber aufgrund der großen Starterfelder etwas beengten Bedingungen beim Kräftemessen im Mehrkampf miteinander vergleichen.Mit sechs Mädchen und fünf Jungen stellte sich ein sehr heterogen besetztes Team aus den Reihen der Torgauer Leichtathleten der Konkurrenz. Es galt die fünf Disziplinen 50-m-Sprint, 60-m-Hürdenlauf, Weitsprung, Medizinball-Wurf und einem vier Runden-Lauf als Mehrkampf in großen Starterfeldern zu bestehen. Für die jüngeren Sportler der AK 10 war es überhaupt der erste Fünfkampf inclusive ihrem ersten Hürdenlauf. Dementsprechend groß war auch die mitgereiste Aufregung unter den Sportlern. Jeder gab sein Bestes und brachte Punkte in die Mannschaftswertung ein. Bei den größeren Athleten der Altersklasse 11 zeigte Lotta Winkler (W11), wie gewohnt mit tollen Leistungen in allen fünf Disziplinen, dass bei der Medaillenvergabe an ihr wohl kein Weg vorbei führen wird. Zum Abschluss hatte sie dann auch die meisten Punkte ihrer Altersklasse auf ihrem Konto. Sie gewann Gold und den verdienten Bezirksmeistertitel im Mehrkampf. Bei den Jungen konnte vor allem Kalle Richter überzeugen, der mit dem 4. Platz die Medaillenränge leider knapp verfehlt hatte. Auch Julia Richter und Nele Gottsmann (beide W11) schlugen sich im stärksten Starterfeld (50 Meldungen) sehr achtbar. Julia erreichte einen starken 13. Platz, Nele Gottsmann zeigte Stärke, als sie nach einem Sturz im Hürdenlauf sofort aufstand und weiter gelaufen ist. Der Zeitverlust verhinderte jedoch eine ähnlich gute Platzierung. Lara Milene Weiße komplettierte die Mannschaft der W11. Zusammen mit Lotta Winkler und Julia Richter erreichte dieses Team den 3. Platz in der Mannschafts-Gesamtwertung.Die jüngeren Sportler der Altersklasse 10 sammelten wertvolle Wettkampferfahrungen. Dabei wurden einige persönliche Bestleistungen erzielt. Für den Siegerpodest reichte es hier in diesem Jahr leider noch nicht, dennoch zeigten vor allem Joschka Wetzer,  Thor-Arne Ferl und Ole Petzold, dass zukünftig mit ihnen gerechnet werden muss. Zusammen mit Kalle Richter erzielte das Team der Jungen den 5. Platz in der Mannschaftswertung.In vier Wochen, am 10.02.2018, haben die jungen Torgauer Leichtathleten wieder die Chance, in der umgebauten modernen ARENA – Leichtathletikhalle, beim 16. Mitgas-Schülerhallensportfest um Medaillen und persönliche Bestleistungen zu kämpfen.

Ergebnisse 50m 60m-Hü Weit Med-ball 4 Runden Punkte Platz
Lotta Winkler (W11) 7,9s 10,1s 4,37m 11,50m 3:19,9min 2281 1.
Julia Richter (W11) 8,1s 11,4s 3,80m 6,70m 3:19,10min 1892 13.
Lara Milene Weise (W11) 8,6s 11,8s 3,51m 6,10m 3:25,00min 1726 30.
Nele Gottsmann (W11) 8,5s 16,0s 3,57m 7,30m 3:25,8min 1604 38.
Milaine Hille (W10) 8,6s 12,4s 3,05m 4,20m 3:35,8min 3./1877 27.
Lori Luzenberger (W10) 9,0s 11,9s 3,40m 6,40m aufgegeben 1392 29.
Kalle Richter (M11) 7,70s 10,70 s 4,30m 8,05 m 3:23,1min 1901 4.
Joschka Wetzer (M10) 8,2s 12,1s 3,30m 6,40m 3:17,7min 1545 8.
Thor-Arne Ferl (M10) 8,5s 12,5s 3,54m 6,40m 3:11,4min 1536 10.
Ole Petzold (M10) 8,9s 11,8s 3,35m 6,00m 3:04,8min 1526 12.
Lukas Thieme (M10) 9,5s 14,5 s 2,95 m 7,10 m 3:46,80min 1189 20.

20180114 RM MK Leipzig 04
Bild: Die erfolgreichen SSV-Mädels nach Ihrem Wettkampf.: vorn v.l.: Julia Richter, Lotta Winkler, hinten v.l.: Lori Lutzenberger, Milaine Hille, Nele Gottsmann, Lara-Milene Weise

Mehrkampf Landes-Hallenmeisterschaften in Chemnitz ausgetragen

Am 13. Januar 2017 begaben sich neun Athleten vom Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau nach Chemnitz, um an den Mehrkampf Landesmeisterschaften ihr Können unter Beweis zu stellen. Auch in diesem Jahr gab es wieder sehr starke Starterfelder in den einzelnen Altersklassen. Insgesamt hatten vierzig verschiedene Vereine 270 Athleten für diese Landestitelkämpfe gemeldet.Die beste Leistung aus Torgauer Sicht lieferte wiederholt Taylor Elter (M13) ab.  Er befand sich nach jeder Disziplin immer auf den Medaillenrängen und konnte unter anderem das Beste sächsische Ergebnis im Weitsprung und die zweitschnellste Zeit im 60-m-Lauf erzielen. Nach dem abschließenden 800-m-Lauf war die Freude beim gesamten Team, der mitgereisten Familie und den Trainern riesig, denn Taylor erreichte am Ende mit dem 3. Platz einen der begehrten Podestplätze und konnte sich über die LM-Bronzemedaille freuen. Marie Ismer und Annabell Raue zeigten, dass sie in ihrer Altersklasse der W12 im erweiterten Kreis, mit zu den besten Athleten in Sachsen gehören, denn Marie kam an ihrem Geburtstag auf einem sehr guten 11. Platz ein. Annabell Raue lag ebenfalls auf Kurs einen Platz in dieser Region zu erzielen, doch leider verhinderten drei ungültige Versuche im Weitsprung eine ähnlich gute Platzierung. Emanuel Osunde und Luis Schiemann zeigten teilweise richtig gute Ergebnisse, konnten aber mit den Plätzen 22 und 23 ihre eigenen Erwartungen nicht ganz erfüllen. Dennoch reichte es in der Mannschaftswertung, zusammen mit Taylor Elter, zu einem sechsten Platz und einer Teilnahme an der Siegerehrung. Schade, mit einer etwas besseren Laufleistung im 800m-Lauf, wäre hier sogar eine Medaille auf Landesebene möglich gewesen. Die Mädchen der W14 hatten es mit dem zahlenmäßig stärksten Starterfeld aller Altersklassen zu tun. Insgesamt hatten sich hier 50 Athletinnen für diesen Wettkampf gemeldet. Das eine vordere Platzierung hier wohl kaum erreicht werden konnte, war den Trainern und Sportlerinnen bewusst. Alle gaben ihr Bestes und konnten den Mehrkampf mit einigen persönlichen Bestleistungen zum Abschluss bringen. Nun stehen an den kommenden beiden Wochenenden die sächsischen Einzelmeisterschaften der U16, U18 und U20 auf dem Programm, wo wieder einige Torgauer Athleten um die Platzierungen kämpfen werden.Mario ErdmannErgebnisse Landesmeisterschaften Mehrkampf U14/U16:

Am vergangen Sonntag starteten die SSV-Athleten Marissa Richter (U16) und Moritz Schäfer (U18) bei den diesjährigen sächsischen Meisterschaften im Winterwurf. Beide Athleten traten im Speerwurf gegen die sächsische Konkurrenz an.  Mit einer persönlichen Bestleistung von 30,47m landete Marissa Richter auf einem sehr guten 5. Platz. Damit erreichte sie die zweitbeste Weite im jüngeren Jahrgang ihrer Altersklasse. Moritz Schäfer haderte wie viele andere Werfer mit den kühlen Temperaturen. Der Süptitzer belegte mit 40,99 m einen respektablen 4. Platz in der Konkurrenz der U18.

20180113 LM Winterwurf 01
Bild: Siegerehrung der weiblichen Jugend U16 im Speerwerfen. Die Weidenhainerin Marissa Richter (2.v.l.) belegte mit persönlicher Bestleistung von 30,47m den 5. Platz

 
Bereits Mitte Dezember begaben sich neun Athleten vom Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau nach Halle/Saale, um bei den Mehrkampf-Regionalmeisterschaften ihr Können unter Beweis zu stellen. Insgesamt hatten sich mehr als 100 junge Athletinnen und Athleten in den Altersklassen AK12 und AK13 für diesen Wettbewerb gemeldet. Dazu mussten die Sportler im Fünfkampf die Disziplinen: Weitsprung, Kugelstoßen, 60-m-Sprint, 60-m-Hürdenlauf und im 800-m-Lauf gegeneinander antreten, um so viele Punkte wie möglich zu erkämpfen. Das erklärte Tagesziel vieler Athleten hieß: möglichst einen Startplatz für die Hallen-Landesmeisterschaften zu erkämpfen. Dazu mussten sich die Sportler nicht nur in Halle/S der Konkurrenz stellen, sondern auch im Fernduell mit den Regionalmeisterschaften von Chemnitz und Dresden versuchen, unter die 40 besten Sportler Sachsens zu gelangen, was erst zu einem Startplatz bei der Landesmeisterschaft in Chemnitz berechtigt.Die beste Leistung aus Torgauer Sicht lieferte einmal mehr Taylor Elter (M13) ab. So wurde der Großwiger mit fünf sehr guten Leistungen mit insgesamt 2213 Punkten unangefochten neuer Regionalmeister in seiner Altersklasse. Dies bedeutete zugleich das drittbeste Ergebnis in Sachsen.Marie Ismer und Annabell Raue (beide W12) überzeugten durchweg mit richtig guten Leistungen und kamen damit auf Platz fünf und sieben ein. Dabei konnte sich Marie Ismer über die Teilnahme an der Siegerehrung der besten sechs Mehrkämpfer freuen. Ebenso gute Ergebnisse zeigten Luis Schiemann und Emanuel Osunde, die mit ihren Leistungen und den Plätzen 7 und 10 im starken Starterfeld der M12 einkamen. Zur Belohnung sicherten sich diese fünf Athleten damit die begehrten Startplätze bei den Landesmeisterschaften, welche am 13.01.2018 in Chemnitz ausgetragen werden.Für Laura Groening und Joeline Hille sowie Francesco Fröhlich und Richard Pötzsch reichte es leider nicht für eine Qualifikation, doch auch diese Athleten zeigten teils gute persönliche Ergebnisse und sammelten wertvolle Wettkampferfahrungen in der modernen Leichtathletik-Halle Brandberge in Halle/Saale.In Addition der besten drei Athleten jedes Vereins wird jährlich auch eine Mannschaftsehrung durchgeführt. Hier konnten sich die Torgauer Jungen Taylor Elter, Luis Schiemann und Emanuel Osunde freuen, denn sie errangen in diesem Jahr den begehrten Regionalmeistertitel vor dem SC DHfK Leipzig und dem LC Eilenburger Land.Mario ErdmannErgebnisse Regionalmeisterschaften Mehrkampf U14:

Name Weit 60m Kugel 60mHü 800m Punkte Platz
Marie Ismer (W12) 3,90 m 9,35 s 6,10 m 10,85 s 2:49,45 2050 5.
Annabell Raue (W12) 3,49 m 9,42 s 7,74 m 11,00 s 2:55,97 2031 7.
Laura Groening (W12) 3,34 m 10,14 s 6,15 m 13,53 s 3:08,48 1672 20.
Joline Hille (W12) 2,63 m 10,46 s 4,39 m 13,27 s 3:17,85 1432 22.
Taylor Elter (M13) 4,65 m 8,49 s 8,71 m 10,36 s 2:42,38 2213 1.
Luis Schiemann (M12) 3,80 m 8,95 s 7,45 m 11,23 s 3:05,67 1826 7.
Emanuel Osunde (M12) 4,16 m 9,37 s 6,59 m 11,35 s 3:01,59 1782 10.
Richard Pötzsch (M12) 3,46 m 9,72 s 6,96 m 11,65 s 3:11,53 1622 17.
Francesco Fröhlich (M12) 3,51 m 9,77 s 5,30 m 11,71 s 2:57,47 1580 19.

integration
Praxis für Physiotherapie und Massage