1. Bezirksliga Herren 120 Wurf

SSV 1952 Torgau I     (3211)   6    -  SV Eintracht Sprotta II     (3163)     2

Die SSV Herren hatten am Wochenende Heimrecht gegen die zweite Mannschaft vom SV Eintracht Sprotta. Nach der unglücklichen Niederlage beim Auswärtsspiel in Trebsen wollte man unbedingt das Heimspiel siegreich gestalten. Durch eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung konnte man das Vorhaben auch umsetzten. Den Grundstein dafür legte das bewährte Starterpaar des SSV Max Kolbe und Tobias Hanke. Sie spielten gegen Michael Geidel und Tom Völker. Max gewann zwei Bahnen gegen Geidel und konnte sich aufgrund des besseren Endergebnisses von 551 Holz zu 535 Holz für Geidel den MP für Torgau holen. Tobias machte ein sehr gutes Spiel. Er gewann alle  vier Bahnen bei einem Endergebnis von 558 Holz zu 484 Holz für Völker. So stand es nach dem ersten Durchgang 2:0 (1109:1019) für Torgau. Auch die Kegelzahl von 90 Plus sprach für Torgau. Das Mittelpaar des Gastgebers war mit Uwe Langbein und Ralf Marks besetzt. Sie spielten gegen Christian Reimer und Marco Höhne.  Uwe konnte nur die ersten beiden Bahnen gegen Reimer gewinnen. Sein Gegner spielte auf den beiden folgenden Bahnen mit dem Ergebnis von 311 Holz sehr stark auf, und holte mit dem sehr guten Endergebnis von 579 Holz zu 533 Holz für Langbein den MP für Sprotta. Ralf hatte bei seinem Spiel keinen guten Tag erwischt. Es wurde nach 60 Kugeln, bei zwei verlorenen Bahnen,  gegen Bernd Sickert aus der II. Mannschaft ausgewechselt. Bernd konnte zwar die beiden  letzten Bahnen gewinnen, jedoch reichten die 506 Holz nicht für den MP. Da Höhne auf 546 Holz kam, ging der MP an Sprotta.

Nun stand es vor dem Schlusspaar 2:2 (2148:2144) und Sprotta hatte den Kegelrückstand auf ganze 4 Holz schrumpfen lassen. Im Schlusspaar der Torgauer waren Michael Scheibner und Mario Holike am Start. Sie spielten gegen Marian Geidel und Tom Fischer. Michael gewann die ersten Bahn, verlor die zweite, konnte aber die nächsten beiden Bahnen wieder gewinnen und mit 527 Holz den MP für Torgau holen. Mario gewann auch die ersten Bahn, verlor die zweite und konnte wie Michael auch die nächsten beiden Bahnen gewinnen. Er kam dabei auf 536 Holz zu 512 Holz für Fischer. Somit ging der MP nach Torgau. Da die Torgauer im Gesamtergebnis mit 3211 zu 3163 vorne lagen, gingen die beiden letzten MP auch an Torgau und der Heimsieg mit 6:2 war perfekt. Nun gilt es für die SSV Mannschaft beim nächsten Heimspiel am 28.10.2017 gegen den Aufsteiger Lüttewitz an diese gute Leistung anzuknüpfen.