Tischtennishistorie

Am 1. Dezember 1978 wurde durch Siegfried Lausch die Abteilung Tischtennis mit einigen Lehrlingen des damaligen Trägerbetriebes VEB Landmaschinenbau Torgau ins Leben gerufen. Mit dem Ende seines Studiums kam der spätere Abteilungsleiter Thomas Zausch hinzu, der sich fortan um die Nachwuchsgewinnung bemühte. Erste Erfolge blieben nicht aus, sodass folgerichtig 1982 die ersten Medaillengewinne zu verzeichnen waren. Mitte der 80er Jahre gelang auch der Aufstieg in die Jugendbezirksliga. Auf Anhieb wurde in der Saison 1986/1987 der zweite Platz in der Staffel belegt. Die beiden nachfolgenden Jahre waren noch erfolgreicher. Zwei Mal wurde der Titel des Vizebezirksmeisters der Jugend erreicht. Starke Stützen dieses Teams waren Ingo Poser (spielt heute bei Arzberg), Michael Elste (heute Zahnarzt), Marcus Beetz (heute Sozialarbeiter), Karsten Thiere und Jens Paulitz. Mit der Wende 1989/1990 kam es zu einer Neuorientierung vieler Sportfreunde. Die Abteilung stagnierte. Erst Mitte der 90er Jahre konnte der Mitgliederverlust ausgeglichen werden. Der Spielbetrieb im Kreis Torgau wurde auch neu belebt, sodass unsere Herren in der Besetzung Wolfgang Müller, Thomas Neugebauer, Falko Grabe, Mathias Bossard, Mathias und Falk Herzog in die Bezirksklasse aufstieg. Leider war man noch zu unerfahren und konnte die Klasse nicht halten. Daher mussten auf lange Sicht andere Wege beschritten werden, um aus der Jugend starke Männermannschaften zu formen. Erstmalig wurde im Jahre 2000 der Tischtennistreff von Roland Stapf aufgesucht und das Training angezogen. Der Lohn war, dass die Schüler 2002, 2003, 2004 und 2005 Kreismeister wurden. Auf Bezirksebene wurde man 2002 und 2003 Vierter. 2004 war der Lohn schon der dritte Platz und 2005 gelang in eigener Halle der große Titelgewinn. Die Schüler des SSV 1952 Torgau waren Bezirksmeister und sicherten den ersten Titel im Bezirk. Bei der nachfolgenden Sachsenmeisterschaft wurde man Vierter. Den titel sicherten Georgios Ehrhardt, Benjamin Reich, Julian Hofmann, Eugen Schestakowitsch und Kay Becker. Parallel dazu gelang auch im Jahr 2001 der Wiederaufstieg in die Jugendbezirksliga. Nach dem die Schüler erfolgreich waren, wurde diese in die Jugend integriert. 2006 war man schon Dritter im Bezirk.

Die Saison 2006/2007 war noch erfolgreicher. Ungeschlagen wurde in der Besetzung Georgios Ehrhardt, Julian Hofmann, Kevin Breiler, Eugen Schestakowitsch und Kay Becker der Titel des Jugendbezirks- und Landesmeister Sachsen errungen. Bei der anschließenden Süddeutschen Meisterschaft in Höpfingen sprang sogar Platz 4 heraus. Die größten Einzelerfolge gelangen in dieser Zeit Georgios Ehrhardt mit dem Titel des Vizebezirksmeisters im Einzel, Bezirksmeister im Doppel und Platz 3 im Doppel bei der Landesmeisterschaft. Zwischenzeitlich wurde er in seiner Altersklasse als Nummer 7 im Lang geführt. Für dieses gute Abschneiden war natürlich maßgebend der Ausbau des Trainings ab 2002 mit der Tischtennisschule TeTako von Marco Fehl. Starke Trainer waren zu diesem Zeitraum der mehrmalige Landesmeister Oliver Gamm und Kai Wienholz, der die Mannschaft bei der Landes- und Süddeutschen Meisterschaft als Trainer stark unterstütze.

Nach dem Gewinn der Titel wurde die Mannschaft auf Antrag in die Bezirksklasse der Herren eingestuft und schaffte auf Anhieb den Weiteraufstieg in die 2. Bezirksliga Herren in der Saison 2008/2009. Ein Höhepunkt im Jahr des 30jährigen Bestehens der Abteilung Tischtennis ist die Austragung der Landesmeisterschaft der Damen und Herren am 17./18.01.2009 in der Torgauer Wasserturm-Turnhalle. Durch den unermüdlichen Einsatz des Abteilungsleiters Thomas Zausch ist es gelungen, dieses Großereignis nach Torgau zu holen. Er, der die Geschichte dieser Abteilung lenkt, wurde dafür auch mehrmals ausgezeichnet, wie mit der Ehrennadel des Landessportbundes in Silber, Ehrennadel des Sächsischen Tischtennisverbands in Gold und dem Joker im Ehrenamt am 29.08.2008 durch den Kultusminister Herrn Prof. Dr. Wöller.