Kyu-Prüfungen im Jiu-Jitsu

Die Kyu-Programme in der Sektion Jiu-Jitsu des SSV 1952 Torgau e.V. orientieren sich an der Prüfungsordnung der WJJF-Deutschland e.V. Diese gibt lediglich eine grobe Orientierung hinsichtlich der Anzahl und der Reihenfolge der Technikgruppen sowie der einzelnen Techniken, wobei die die Gruppe der Abwehrgriffe "Fusegi-Waza" die Abfolge bestimmt. Der Prüfling kann unter Berücksichtigung seiner körperlichen Fähigkeiten, individuell für ihn geeignete Techniken auswählen. Individualismus bedeutet gerade auf dem Gebiet der Selbstverteidigung, den verschiedensten Varianten und den internationalen Gepflogenheiten, Gestaltungsmöglichkeiten einzuräumen. Deshalb werden die Kyu-Prüfungen in den Vereinen, die der WJJF-Deutschland e.V. angeschlossen sind, immer etwas unterschiedlich präsentiert.

Um den Kyu-Prüfungen der Sektion Jiu-Jitsu beim SSV Torgau einen relativ einheitlichen Rahmen zu bieten, wurden unter Berücksichtigung des Schwierigkeitsgrades der Techniken, die nachfolgenden Kyu-Programme entwickelt, die sich im Bezug auf die Wurftechniken stark an der Gokyo des Kodokan orientieren.

Die Prüfungsordnung der WJJF-Deutschland e.V. ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.wjjf.de/index.php/pruefungsordnung/pruefungsordnung-jiu-jitsu

Budopass
Der Budopass ist das Dokument des Jiuka, in welchem alle absolvierten Lehrgänge und durchgeführten Prüfungen eingetragen werden. Wer den nächsthöheren Kyu erwerben möchte, muss durch Vorlage des Budopasses nachweisen, dass er seit der letzten Kyu-Prüfung zwei Lehrgänge innerhalb Sachsens besucht hat.
Innerhalb der WJJF - Deutschland e. V. wird der Budopass ab dem 3. Kyu empfohlen. Der Buospass kostet 22 Euro und ist mittels Antragsformular und einem Passbild beim Präsidium zu beantragen.

gelb

Die ausführlichen Kyu-Programme mit Technikbeschreibungen können durch den Kauf eines Trainingsbuches erworben werden.


1. Etikette

Tori und Uke stellen sich außerhalb der roten Mattenumrandung gegenüber Joseki auf, wobei Tori rechts vom Prüfer aus gesehen, steht. Nun laufen Tori und Uke mit dem linken Fuß beginnend, mit schleifenden Schritten bis zur Mattenmitte. Mit dem linken Fuß beginnend treten beide zwei Schritt in die rote Matte. Beide drehen sich 45 Grad zuerst zum Joseki verbeugen sich im Stand (Ritsu-Rei), drehen sich dann zueinander und verbeugen sich erneut (Ritsu-Rei). Im Anschluss nimmt Uke den Fersensitz (Sa-Zen) ein, während Tori mit der Fallschule (Ukemi-Waza) beginnt.

2. Ukemi - Waza (Falltechniken)

Tori zeigt nun
   • Mae-Mawari-Ukemi (Rolle vorwärts)
   • Yoko-Ukemi (Sturz seitwärts)
   • Ushiro-Mawari-Ukemi (Rolle rückwärts)
Die Falltechniken können judo- oder selbstverteidigungsspezifisch (mit Kampfstellung), rechts- oder linksseitig, gezeigt werden. Das Aufstehen erfolgt ohne Abstützen der Hände auf der Matte. Nach der letzten Falltechnik von Tori steht Uke ebenfalls auf. Sachen ordnen.

3. Atemi – Waza (Schlag- und Tritttechniken)
Tori demonstriert die Atemi – Waza an Uke. Uke hält dazu die Hände zum Schutz an die entsprechende Körperstelle.
   • Oi-Zuki–Chudan (gleichseitiger Fauststoß) gegen Brustkorb
   • Shotei-Uchi-Jodan(Handballenschlag) unter das Kinn
   • Uraken-Uchi (Schlag mit dem Faustrücken zur Schläfe)
   • Mae-Geri-Keage (Fußschnapptritt)
   • Mae-Geri-Kekomi (gerader Fußstoß mit Hüfteinsatz)
   • Fumi-Ashi (Fußstampftritt)

4. Uke – Waza (Blocktechniken)
Uke vollzieht die entsprechenden Angriffe.
   • Age-Uke (Block nach oben) nach Faustbodenschlag Uke´s von oben
   • Shuto-Uke (Block nach außen) nach Schwingerangriff von Uke
   • Te-Nagashi-Uke (Handfegen) mit Tai-Sabaki (Körperdrehung), Uke will Revers fassen
   • Gedan-Barai (Tiefblock nach unten mit Handunterstützung) nach Mae-Geri-Keage

5. Nage – Waza (Wurftechniken)
Sachen ordnen. Tori und Uke stehen sich in der Mattenmitte gegenüber und Tori demonstriert folgende Wurftechniken:
   • Uki-Goshi (Hüftschwungwurf) oder O-Goshi (großer Hüftwurf)
   • Ippon-Seoi-Nage (Punkt - Schulterwurf)
   • O-Soto-Gari (große Außensichel)
   • O-Uchi-Gari (große Innensichel)
   • Kote-Gaeshi (Handdrehwurf aus dem Aikido)

6. Osae–Komi–Waza (Festhaltetechniken)
Uke bleibt nach dem letzten Wurf auf der Matte liegen (Kopf in Richtung des Prüfers) und Tori demonstriert die nachfolgenden Festhaltegriffe (mit Übergang von einer in die andere Technik, Uke macht Befreiungsversuche):
   • Kesa-Gatame (Schärpenhaltegriff)
   • Kata-Gatame (Schultergriff mit Armeinschluss)
   • Kami-Shiho-Gatame (Kopfvierer)
   • Yoko-Shiho-Gatame (Seitenvierer)

7. Shime – Waza (Würgetechniken)
   • Ushiro-Jime (Unterarmwürge von hinten)
   • Okuri-Eri-Jime (Kragenwürge von hinten)

8. Kansetzu – Waza (Hebeltechniken)
   • Ude-Hishigi-Waki-Gatame (Arm Ukes unter die Achselhöhle einklemmen, im Stand)
   • Ude-Hisigi-Ude-Gatame (durch Unterarmdruck Uke zu Boden ziehen)

9. Festlegetechniken
   • aus Kata-Gatame Ukes eingeklemmten Arm um dessen Hals wickeln
   • Kesa-Gatame in Verbindung mit Ashi-Gatame und Te-Jime

10. Abwehr von Angriffen
   • Hand-Revers-Arm-Kragenfassen 2 Abwehrtechniken
   • Haarzug 1 Abwehrtechnik
   • Umklammerungen 1 Abwehrtechnik
   • Genickhebel/Nelson 1 Abwehrtechnik
   • Würgeabwehren 2 Abwehrtechniken
   • Fauststoß/Schlagabwehren 1 Abwehrtechnik
   • Fußtrittabwehren 1 Abwehrtechnik
   • Stockabwehr 1 Abwehrtechnik
Die Abwehrtechniken sollten Techniken aus dem Demonstrationsteil (3. bis 9.) enthalten. Die Techniken aus dem Demonstrationsteil sollten kombiniert werden. Nach der Abwehr von Angriffen gehen Tori und Uke zu ihrem Ausgangspunkt zurück, verbeugen sich zueinander und dann zum Prüfer. Im Anschluss gehen Tori und Uke mit dem linken Bein beginnend, rückwärts von der Matte.

11. Theorieteil (schriftlich)
Im Theorieteil sind 10 Fragen durch ankreuzen zu folgenden Themen zu beantworten:
   • Notwehrrecht
   • Verbandswissen
orange

Die ausführlichen Kyu-Programme mit Technikbeschreibungen können durch den Kauf eines Trainingsbuches erworben werden.


1.Etikette
Tori und Uke stellen sich außerhalb der roten Mattenumrandung gegenüber Joseki auf, wobei Tori rechts vom Prüfer aus gesehen steht. Nun laufen Tori und Uke mit dem linken Fuß beginnend, mit schleifenden Schritten bis zur Mattenmitte. Mit dem linken Fuß beginnend treten beide zwei Schritt in die rote Matte. Beide drehen sich 45 Grad zuerst zum Joseki, verbeugen sich im Stand (Ritsu-Rei), drehen sich dann zueinander und verbeugen sich erneut (Ritsu-Rei). Im Anschluss begibt sich Uke zur Mattenmitte und nimmt die Bankstellung ein (Kopf zum Prüfer). Dann beginnt Tori mit der Fallschule (Ukemi-Waza).

2. Ukemi-Waza (Falltechniken)
Tori zeigt nun
   • Mae-Mawari-Ukemi (Rolle vorwärts) über Uke
   • Ushiro-Mawari-Ukemi (Rolle rückwärts) über Ukes Rücken
   • Yoko-Ukemi (Sturz seitwärts) aus dem Sprung (festhalten an Ukes Revers)
Tori und Uke stehen sich nach der Fallschule in einer Entfernung von 1,5 Meter gegenüber.

3. Atemi-Waza (Schlag- und Tritttechniken)
Tori demonstriert die Atemi-Waza an Uke. Uke hält dazu die Hände zum Schutz an die entsprechende Körperstelle.
   • Giaku-Zuki-Chudan (gegenseitiger Fauststoß zum Brustkorb)
   • Shuto-Uchi-Jodan (Handkantenschlag von außen zum Hals)
   • Mawashi-Empi-Uchi (Ellbogenstoß im Halbkreis zum Kopf)
   • Hiza-Geri (Kniestoß nach oben)
   • Yoko-Geri-Kekomi (seitlicher Fußstoß)
   • Lowkick (Schienbeintritt zu Ukes Oberschenkel)

4. Uke-Waza (Blocktechniken)
   • Uchi-Uke (Unterarmblock von außen nach innen)
   • Passivblock in Kopfhöhe (eingewinkelter Arm an Kopfseite)
   • Hiza-Uke (Knieblock)
   • Gedan-Barai (Unterarmblock nach außen ohne Handunterstützung)

5. Nage-Waza (Wurftechniken)
   • Uki-Goshi (Hüftschwungwurf) oder O-Goshi (großer Hüftwurf)
   • Ippon-Seoi-Nage (Punkt-Schulterwurf)
   • O-Soto-Gari (große Außensichel)
   • O-Uchi-Gari (große Innensichel)
   • Kote-Gaeshi (Handdrehwurf aus dem Aikido)
   • Koshi-Guruma (Hüftrad)
   • Tai-Otoshi (Körperwurf)
   • Harai-Goshi (Hüftfeger)
   • De-Ashi-Barai (vorgestelltes Bein Ukes wegfegen)

6. Osae-Komi-Waza (Festhaltetechniken)

Uke bleibt nach dem letzten Wurf auf der Matte liegen (Kopf in Richtung des Prüfers) und Tori demonstriert die nachfolgenden Festhaltegriffe (mit Übergang von einer in die andere Technik, Uke macht Befreiungsversuche):
   • Tate-Shiho-Gatame (Reitsitzvierer)
   • Ushiro-Kesa-Gatame (rückwärtige Schärpenfesthalte)

7. Shime-Waza (Würgetechniken)
   • Giaku-Juji-Jime (umgekehrte Kreuzwürge)
   • Hadaka-Jime (Schränkwürge)

8. Kansetzu-Waza (Hebeltechniken)
   • Ude-hishigi-juji-gatame (gestreckter Armhebel)
   • Ude-garami (Armschlüsselgriff)
   • Yubi-Tori 1 (Fingerhebel – Daumen)
   • Yubi-Tori 2 (Fingerhebel – Kleinfinger)

9. Festlegetechniken
   • Ude-Gatame mit Handgelenkshebel (Drehstreckhebel-mit Hand auf Ellbogen drücken)
   • Kanuki-Gatame (Riegelstreckhebel)
   • Hiza-Gatame mit Genickhebel (Kniestreckhebel)

10. Abwehr von Angriffen
   • Hand-Revers-Arm-Kragenfassen 4 Abwehrtechniken 2x Fassen wollen, 2x gefasst
   • Haarzug 2 Abwehrtechniken
   • Umklammerungen 2 Abwehrtechniken
   • Genickhebel/Nelson 2 Abwehrtechniken
   • Würgeabwehren 3 Abwehrtechniken
   • Fauststoß/Schlagabwehren 2 Abwehrtechniken
   • Fußtrittabwehren 2 Abwehrtechniken
   • Stockabwehr 2 Abwehrtechniken
   • Abwehr in der Bodenlage 1 Abwehrtechniken

11. Theorieteil
   • Notwehrrecht
   • Verbandswissen
   • Kenntnisse über empfindliche Körperstellen
gruen

Die ausführlichen Kyu-Programme mit Technikbeschreibungen können durch den Kauf eines Trainingsbuches erworben werden.


1. Etikette
Tori und Uke stellen sich außerhalb der roten Mattenumrandung gegenüber Joseki auf, wobei Tori rechts vom Prüfer aus gesehen, steht. Nun laufen Tori und Uke mit dem linken Fuß beginnend, mit schleifenden Schritten bis zur Mattenmitte. Mit dem linken Fuß beginnend treten beide zwei Schritt in die rote Matte. Beide drehen sich 45 Grad zuerst zum Joseki, verbeugen sich im Stand (Ritsu-Rei), drehen sich dann zueinander und verbeugen sich erneut (Ritsu-Rei). Im Anschluss nimmt Uke den Fersensitz (Sa-Zen) ein, während Tori mit der Fallschule (Ukemi-Waza) beginnt.

2. Ukemi-Waza (Falltechniken)
Tori zeigt nun
   • Mae-Ukemi (Sturz vorwärts aus dem Stand)
   • Mae-Ukemi (Fall vorwärts mit Stützen auf Ukes Rücken, Uke geht zur Mattenmitte)
   • Ushiro-Ukemi (Rolle rückwärts vom Stuhl, Uke holt Stuhl und stößt Tori von diesem)
Tori und Uke stehen sich nach der Fallschule in einer Entfernung von 1,5 Meter gegenüber.

3. Atemi-Waza (Schlag- und Tritttechniken)
Tori demonstriert nun am Uke (Uke steht in Shizen–Hontai – Füße schulterbreit auseinander)
   • Kentui-Uchi-Jodan (Faustbodenschlag/Hammerfaust)
   • Yubisaki-Zuki (Nukite/Fingerspitzenstoß zum Kehlkopf)
   • Ushiro-Empi-Uchi-Chudan (Ellbogenstoß nach hinten zum solar Plexus)
   • Mawashi-Hiza-Geri-Chudan (seitl. Kniestoß in den Bauch)
   • Ushiro-Geri-Kekomi (Fußstoß nach hinten in den Bauch)

4. Uke-Waza (Blocktechniken)
   • Passivblock vor den Rippen
   • Gedan-Jui-Uke (Kreuzblock nach unten)
   • Dreierkontakt

5. Nage-Waza (Wurftechniken)
Tori und Uke stehen sich in der Mattenmitte gegenüber und Tori demonstriert folgende Wurftechniken:
   • Uki-Goshi (Hüftschwungwurf) oder O-Goshi (großer Hüftwurf)
   • Ippon-Seoi-Nage (Punkt-Schulterwurf)
   • O-Soto-Gari (große Außensichel)
   • O-Uchi-Gari (große Innensichel)
   • Kote-Gaeshi (Handdrehwurf aus dem Aikido)
   • Koshi-Guruma (Hüftrad)
   • Tai-Otoshi (Körperwurf)
   • Harai-Goshi (Hüftfeger)
   • De-Ashi-Barai (vorgestelltes Bein Ukes wegfegen)
   • Tomoe-Nage (Kopfwurf)
   • Tani-Otoshi (Talfallzug)
   • Yoko-Otoshi (Seitfallzug)
   • Kata-Guruma (Schulterrad)
   • 2 Linkswürfe aus dem Bereich des 5. und 4. Kyu (1x Ashi-Waza, 1x Goshi-Waza)
Nach dem letzten Wurf steht Uke auf und wirft Tori mit einem Hüftwurf zu Boden und nimmt ihn in Kesa-Katame.

6. Osae-Komi-Waza (Festhaltetechniken/Befreiungen)
   • eine Befreiung aus Kesa-Gatame
   • eine Befreiung aus Yoko-Shiho-Gatame
   • eine Befreiung aus Tate-Shiho-Gatame

7. Shime-Waza (Würgetechniken)
   • Kata-ha-Jime (hinteres Schulterwürgen)
   • Ryothe-hasami-Jime (Unterarmscherenwürge)
   • Ushiro-ashi-eri-Jime (rückwärtige Beinwürge)

8. Kansetzu-Waza (Hebeltechniken)
   • Kami-ude–hishigi-hiza-Gatame (oberer Kreuzstreckhebel)
   • Ude-hishigi-hara-Gatame (Bauchbeugehebel)
   • Ude-hishigi (Armstreckhebel)
   • Ryu-ushiro-ashi-hisihgi (doppelter rückseitiger Kniehebel)
   • Ryo-ashi-hiza-garami (rückwärtiger Kniehebel)
   • Gyaku-kubi-waza (Genickhebel/Doppelnelson von hinten)
   • Gyaku-yubi-waza (Fingerhebel mit Klein- und Ringfinger)

9. Festlege- u. Transporttechniken
   • Ude-Garami-Henka-Waza (Kreuzfesselgriff)
   • Ude-Kujiki (Transportgriff/Riegelstreckhebel)
   • Ude-Garami-Henka-Waza (Kreuzfesselgriff mit Bein)

10. Abwehr von Angriffen
   • Hand-Revers-Arm-Kragenfassen 6 Abwehrtechniken 3x fassen wollen, 3x gefasst
   • Umklammerungen 4 Abwehrtechniken
   • Genickhebel/Nelson 4 Abwehrtechniken
   • Würgeabwehren 4 Abwehrtechniken
   • Fauststoß/Schlagabwehren 4 Abwehrtechniken
   • Fußtrittabwehren 3 Abwehrtechniken
   • Stockabwehr 3 Abwehrtechniken
   • Abwehr in der Bodenlage 2 Abwehrtechniken

11. drei freie Abwehren angesagter Angriffe ohne Waffen
Die Abwehrtechniken sollten Techniken aus dem Demonstrationsteil (3. bis 9.) enthalten. Die Techniken aus dem Demonstrationsteil sollten kombiniert werden. Nach der Abwehr von Angriffen gehen Tori und Uke zu ihrem Ausgangspunkt zurück, verbeugen sich zueinander und dann zum Prüfer. Im Anschluss gehen Tori und Uke mit dem linken Bein beginnend, rückwärts von der Matte.

12. Kata
   • 1. Gruppe aus Goshin-Jitsu no Kata (7 Befreiungstechniken gegen fassen des Uke) oder
   • 1. Gruppe aus Nage no Kata (Uki-otoshi, Seoi-Nage, Kata-Guruma, rechts u. links)

13. Theorieteil
   • Sinn und Anwendung von Kiai und Ablenkungstechniken

blau

Die ausführlichen Kyu-Programme mit Technikbeschreibungen können durch den Kauf eines Trainingsbuches erworben werden.


1. Etikette
Tori und Uke stellen sich außerhalb der roten Mattenumrandung gegenüber Joseki auf, wobei Tori rechts vom Prüfer aus gesehen, steht. Nun laufen Tori und Uke mit dem linken Fuß beginnend, mit schleifenden Schritten bis zur Mattenmitte. Mit dem linken Fuß beginnend treten beide zwei Schritte in die rote Matte. Beide drehen sich 45 Grad zuerst zum Joseki, verbeugen sich im Stand (Ritsu-Rei), drehen sich dann zueinander und verbeugen sich erneut (Ritsu-Rei). Im Anschluss nimmt Uke den Fersensitz (Sa-Zen) ein, während Tori mit der Fallschule (Ukemi-Waza) beginnt.

2. Ukemi-Waza (Falltechniken)
Tori zeigt nun
   • Mae-Ukemi (Zweifäuster mit gestreckten Armen)
   • Yoko-Ukemi (Sturz seitwärts mit geschlossenen Beinen - Banane)
   • Ushiro-Mawari-Ukemi (Rolle rückwärts aus Hocke vom Kasten)
   • Mae-Mawari-Ukemi – Drehung – Ushiro-Mawari-Ukemi mit Fußtritt
Tori und Uke stehen sich nach der Fallschule in einer Entfernung von 1,5 Meter gegenüber.

3. Atemi-Waza/Kyusho (Schlag- und Tritttechnicken/Nervendruckpunkte)
Tori demonstriert nun am Uke (Uke steht in Shizen-Hontai)
   • Haishu-Uchi (Handrückenpendelschlag)
   • Haito-Uchi (Handkantenschlag daumenseitig)
   • Hitai-zuki (Stirnstoß)
   • beidseitiger Daumendruck über den Schlüsselbeinen
   • beidseitiger Daumendruck hinter dem Unterkiefer

4. Uke-Waza (Blocktechniken mit Gegenangriff)
   • blocken mit beiden Händen vom innen (Uraken-Uchi)
   • blocken mit beiden Händen von außen (Yubisaki-Zuki)
   • Blockkombination Age-Uke/Passivblock vor Rippen (Handballenstoß)
   • Blockkombination Gedan-Barai/ Shuto -Uke (Giaku-Zuki-Chudan)
   • Blockkombination Knieblock/Passivblock Kopf (Ellbogenstoß)

5. Nage-Waza (Wurftechniken)

Tori und Uke stehen sich in der Mattenmitte gegenüber und Tori demonstriert folgende Wurftechniken (aus jeder Gruppe einen Wurf links)

Ashi-Waza (Fußwürfe)
   • De-Ashi-Barai (Fußfeger)
   • Hiza-Guruma (Knierad)
   • O-Uchi-Gari (große Innensichel)
   • O-Soto-Guruma (großes Außenrad)

Goshi-Waza (Hüftwürfe)
   • O-Goshi (Großer Hüftwurf)
   • Harai-Goshi (Hüftwurf mit Beinunterstützung von außen)
   • Utsuri-Goshi (Wechselhüftwurf)
   • Koshi-Uchi-Mata (Innenschenkelwurf mit der Hüfte)
   • Sutemi-Waza (Opferwürfe)
   • Soto-Maki-Komi (äußeres Einrollen)
   • Ko-Uchi-Maki-Komi (kleines Einrollen von Innen)
   • Yoko-Otoshi (Seitfallzug)
   • Yoko-Guruma (seitliches Rad)

Würfe außerhalb der Gokyo
   • Kote-Gaeshi (Handdrehwurf)
   • Kani-Basami (Hüftschere)
   • Ryo-Ashi-Dori (beide Beine fassen)
   • Shiho-Nage (Schwertwurf)

6. Osae-Komi-Waza (Festhaltetechniken/Befreiungen)
   • Ushiro-Yoko-Shiho-Gatame (rückwärtiger seitlicher Vierpunkthaltegriff)
   • Tate-Sankaku-Gatame (Dreiecksreitvierpunkthaltegriff)
   • Befreiung aus Kami-Shiho-Gatame
   • Befreiung aus Kata-Gatame

7. Shime-Waza (Würgetechniken/Befreiungen)
   • Kagato-Jime (rechter Unterschenkel vor Ukes Hals)
   • Sode-guruma-jime (aus Reitsitzposition mit beiden Unterarmen würgen)
   • Befreiung aus Ushiro-Jime
   • Befreiung aus Kata-Juji-Jime

8. Kansetzu-Waza (Hebeltechniken)
   • Kimura-Look (Variante eines Ude Garami in Rückenlage)
   • Te-kubi-Kesa-Gatame (Kopf nach vorn drücken)
   • Yoko-Ude-hisigi hiza-Gatame (seitl. Streckhebel mit Hilfe des Knies)
   • Hiki-Ashi-Hishigi (Kniehebel)

9. Festlege- u. Transporttechniken
   • Kesa-Gatame in Verbindung mit Ude-Garami (beide Arme Ukes)
   • Yoko-ude-hishigi-juji-gatame mit Genickhebel
   • Yoko-hiza-gatame mit Kopffixierung
   • doppelter Yoko-ude-hishigi-hiza-gatame im Stand (beide Arme Ukes hebeln)

10. Abwehr von Angriffen
   • Hand-Revers-Arm-Kragenfassen 8 Abwehrtechniken 4x Fassen wollen, 4x gefasst
   • Haarzug 4 Abwehrtechniken
   • Umklammerungen 5Abwehrtechniken
   • Genickhebel/Nelson 5 Abwehrtechniken
   • Würgeabwehren 6 Abwehrtechniken
   • Fauststoß/Schlagabwehren 6 Abwehrtechniken
   • Fußtrittabwehren 4 Abwehrtechniken
   • Stockabwehr 4 Abwehrtechniken
   • Messerabwehr 2 Abwehrtechniken
   • Pistolenabwehr 2 Abwehrtechniken
   • Abwehr in der Bodenlage 4 Abwehrtechniken

11. vier freie Abwehren angesagter Angriffe mit Waffen

Die Abwehrtechniken sollten Techniken aus dem Demonstrationsteil (3. bis 9.) enthalten. Die Techniken aus dem Demonstrationsteil sollten kombiniert werden. Nach der Abwehr von Angriffen gehen Tori und Uke zu ihrem Ausgangspunkt zurück, verbeugen sich zueinander und dann zum Prüfer. Im Anschluss gehen Tori und Uke mit dem linken Bein beginnend, rückwärts von der Matte.

12. Kata
   • 1. Gruppe und 2. Gruppe aus Goshin-Jitsu no Kata oder
   • 1. und 2. Gruppe aus Nage no Kata

13. Theorieteil
  
• Geschichtliches und artverwandte Budopraktiken


braun

Die ausführlichen Kyu-Programme mit Technikbeschreibungen können durch den Kauf eines Trainingsbuches erworben werden.


1. Etikette
Tori und Uke stellen sich außerhalb der roten Mattenumrandung gegenüber Joseki auf, wobei Tori rechts vom Prüfer aus gesehen, steht. Nun laufen Tori und Uke mit dem linken Fuß beginnend, mit schleifenden Schritten bis zur Mattenmitte. Mit dem linken Fuß beginnend treten beide zwei Schritte in die rote Matte. Beide drehen sich 45 Grad zuerst zum Joseki, verbeugen sich im Stand (Ritsu-Rei), drehen sich dann zueinander und verbeugen sich erneut (Ritsu-Rei). Im Anschluss nimmt Uke den Fersensitz (Sa-Zen) ein, während Tori mit der Fallschule (Ukemi-Waza) beginnt.

2. Ukemi-Waza (Falltechniken)
Tori zeigt nun
   • Mae-Ukemi (Durchreißer - freier Fall rechts vorwärts)
   • Mae-Ukemi (Sturz vorwärts aus der Sprungdrehung)
   • Yoko-Ukemi (Fallschule seitwärts – Uke als Bank überflanken)
   • Ushiro-Ukemi (Uke stößt - Sturz rückwärts mit Fußstoß und nach hinten aufstehen)
Tori und Uke stehen sich nach der Fallschule in einer Entfernung von 1,5 Meter gegenüber.

3. Kyusho (10 Punkte)
01 - Schlag auf Handgelenkinnenseite mit Mittelfingerknöchel (als Handgelenksbefreiung)
02 - Schlag auf Oberarminnenseite (Bizeps) mit Mittelfingerknöchel (gegen Schwinger)
03 - Schlag mit Handballen auf Unterkieferseite (Mentalnerv) – gegen Reversfassen
04 - Druck gegen Unterkieferwinkel mit zwei Finger (gegen Würgen)
05 - Druck mit zwei Finger auf Kehlkopfgrube (gegen Würgen)
06 - Handkantenschlag gegen Halsseite (gegen Schulterfassen von hinten)
07 - Kniestoß diagonal Oberschenkelinnenseite (Schulterfassen mit beiden Händen)
08 - Fauststoß in Hoden (gegen Schwitzkasten)
09 - Nervendruck mit Faust gegen Schienbeininnenseite (gegen Fußtritt)
10 - Schlag mit flachen Händen auf die Ohren (gegen Umklammerung unter Arme)

4. Nage-Waza (20 Wurftechniken)
Tori und Uke stehen sich in der Mattenmitte gegenüber und Tori demonstriert folgende Wurftechniken (aus jeder Gruppe einen Wurf links)

Ashi-Waza (Fußwürfe)
   •
De-Ashi-Barai (Fußfeger)
   • Hiza-Guruma (Knierad)
   • Ko-Uchi-Gari (kleine Innensichel)
   • Ashi-Guruma (Beinrad)
   • Harai-Tsuri-Komi-Ashi (Hebezugfußfegen)

Goshi-Waza (Hüftwürfe)
   • Tsuri-Goshi (Hüftzug)
   • Hane-Goshi (schnellender Hüftwurf)
   • Utsuri-Goshi (Wechselhüftwurf)
   • Tsuri-Komi-Goshi (Hebezughüftwurf)
   • Yama-Arashi (den Berg stürmen)

Sutemi-Waza (Opferwürfe)
   •
Soto-Maki-Komi (äußeres Einrollen)
   • Ko-Uchi-Maki-Komi (kleines Einrollen von Innen)
   • Tomoe-Nage (Kopfwurf)
   • Tani-Otoshi (Tallfallzug)
   • Uki-Waza (Seitkörperwurf)

Würfe außerhalb der Gokyo (Hand- u. Schulterwürfe)
   • Sukui-Nage (Schaufelwurf)
   • Kani-Basami (Hüftschere)
   • Kaiten-Nage (Schleuderwurf)
   • Obi-Otoshi (Gürtelsturz)
   • Kokyu-Nage (Atemkraft-Wurf)

Renraku-Waza (2 Kombinationen)
   • O-Uchi-Gari/ Tai-Otoshi
   • O-Soto-Gari / Tomoe-Nage

Kaeshi-Waza (2 Gegentechniken)
   • O-Soto-Gari/ O-Soto-Gari
   • Uchi-Mata/ Sukui-Nage

5. Osae-Komi-Waza (Festhaltetechniken aus Verteidigungsposition Ukes erarbeiten)
   • Yoko-Shio-Gatame (Uke in Bankstellung)
   • Udehishigi-Sankaku-Gatame (Uke in Bankstellung)
   • Tate-Shio-Gatame (Tori sitzt)
   • aus Daki-Wakare in Kami-Shiho-Gatame
   • Befreiung aus Yoko-Shio-Gatame in Kata-Gatame

6. Shime-Waza (Würgetechniken aus Angriffshandlungen von Uke)
   
•Kagato-Jime (Variante Gogoplata Shin Choke)
   • Hadaka-Jime (Variante Anaconda Choke)
   • Ushiro-Ashi-Eri-Wakare (Variante Suicide Choke)
   • Koshi-Jime (Hüftwürge)
   • Sode-Guruma-Jime (Tori in Rückenlage, Uke zw. Toris Beinen)

7. Kansetzu-Waza (Hebeltechniken)

Stand (5)
   •
Ude Garami (nach Schwingerangriff)
   • Ni-Ube-gyaku (Daumenhebel - Thumb Lock)
   • Kata-Ude-Kujiki (Armhebel über Schulter)
   • Tekubi-Ude-kujiki (Handhebel - Guinomi-Kuden)
   • Ushiro-Eri-Dori (Armhebel aus Goshin-jitsu no Kata)

Boden (5)
   
• Mune-garami-henka-waza (Omoplata Shoulder Lock)
   • Gyaku-Ude-Garami (Variante Mir Lock)
   • Hiki-ashi-hishigi (Sambo Leg Lock)
   • Banana Split (doppelter Beinhebel)
   • Kuzure-ude-hishigi-juji-gatame (The Crucifix from Side Control)

8. Festlege- und Transporttechniken (6)
   
• Kesa-Gatame in Verbindung mit Kesa-Garami
   • vom Jui-Gatame zu Gyaku-kesa-Garami
   • Ude-Gatame mit Übergang zu Yoko-ude-hishigi (mit Kopffixierung und Handhebel)
   • Yoko-Hiza-Gatame kniend und Ukes Kopf in Toris linke Kniekehle fixieren
   • Seitliche Jui-Gatame mit Kopffixierung
   • Uke in Bauchlage – Toris li. Fuß in Ukes linke Achselhöhle (Arm nach oben hebeln) und rechten Arm von Uke in Toris re. Kniekehle einklemmen

9. Abwehr von Angriffen
   • Hand-Revers-Arm-Kragenfassen 10 Abwehrtechniken
   • Haarzug 5 Abwehrtechniken
   • Umklammerungen 6 Abwehrtechniken
   • Genickhebel/Nelson 6 Abwehrtechniken
   • Würgeabwehren 8 Abwehrtechniken
   • Fauststoß/Schlagabwehren 8 Abwehrtechniken
   • Fußtrittabwehren 5 Abwehrtechniken
   • Stockabwehr 5 Abwehrtechniken
   • Messerabwehr 3 Abwehrtechniken
   • Pistolenabwehr 3 Abwehrtechniken
   • Abwehr in der Bodenlage 4 Abwehrtechniken

10. Fünf freie Abwehren angesagter Angriffe mit Waffen
Die Abwehrtechniken sollten Techniken aus dem Demonstrationsteil (3. bis 9.) enthalten. Die Techniken aus dem Demonstrationsteil sollten kombiniert werden. Nach der Abwehr von Angriffen gehen Tori und Uke zu ihrem Ausgangspunkt zurück, verbeugen sich zueinander und dann zum Prüfer. Im Anschluss gehen Tori und Uke mit dem  linken Bein beginnend, rückwärts von der Matte.

11. Kata
Goshin-Jitsu-no-Kata (3 Waffengruppen)
   • Verteidigung gegen Messerangriffe
   • Verteidigung gegen Stockangriffe
   • Verteidigung gegen Pistolenangriffe

12. Theorieteil
   • Erste Hilfe und einfache Kenntnisse des Kuatsu