Leichtathleten des SSV 1952 Torgau feierten ihren traditionellen Jahresabschluss

Gruppenbild

Zu ihrem traditionellen Jahresabschluss kamen etwa 90 Sportler und Betreuer sowie viele Eltern und Geschwister am vergangen Freitag in die Sporthalle des Johann-Walther-Gymnasium, um das Trainings- und Wettkampfjahr des Sparkassen-Leichtathletik-Team`s gemeinsam ausklingen zu lassen. In diesem Jahr hatten sich die Verantwortlichen der Abteilung etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Mit dem Kinder-und Jugendeventservice Injoy-Sports aus Fuchshain wurde ein professioneller Veranstalter für unseren Weihnachts-Staffelwettbewerb engagiert. Alle jüngeren Sportler traten in fünf gemischten Teams auf einem vielseitigen Staffelparkour gegeneinander an. Immer wieder wurden neue tolle Wettbewerbe zusammengestellt und die Mannschaften kämpften begeistert um jeden Punkt. Mit viel Fun und Action wurden die Weihnachtsstaffeln 2016 zu einem unvergesslichen Erlebnis für Groß und Klein.

Die älteren Athleten U16-U20 konnten, unter Leitung von Trainer Andreas Garack, ihr spielerisches Können im Unihockey und Volleyball unter Beweis stellen, bevor es zum Abschluss noch ein Gruppenfoto, die offizielle Landeskader-Ehrung sowie die Verabschiedung von SSV-Leistungsträgern gab.   

20161216 Staffel Bobfahren20161216 Staffel

Bild: Andreas Plaul von Injoy-Sports aus Fuchshain stellte den Staffelwettbewerb zusammen. Hier war Action beim „Zweierbob“ angesagt.

SSV- Nachwuchs räumte 46 Medaillen ab

20161210 Weihnachtsmeeting 02Mit einem Team von neununddreißig Leichtathleten der Altersklassen 5-12 startete das Sparkassen Leichtathletik-Team SSV 1952 Torgau am vergangenen Samstag beim traditionellen Weihnachtsmeeting in Eilenburg. Für die Teilnehmer stand Medizinballstoßen, Hochsprung und ein Sprintdreikampf, bestehend aus 10m-fliegend, 10m Mini-Hürdenlauf  und 10m-Hochstart auf dem Programm. Die Wettkämpfe der jüngeren Sportler bis zur U10 starteten bereits um 8.30 Uhr. Die Älteren der U12 gingen zwei Stunden später an den Start. Aufgrund dieser Staffelung und der Tatsache, dass beim Hochsprung und im Medizinballstoßen auf jeweils zwei Anlagen gleichzeitig agiert wurde, war das Weihnachtsmeeting sowohl für die Athleten als auch für die Zuschauer ein äußerst interessanter und kurzweiliger Wettkampf.

...in der Altersklasse M11 kommt vom SSV 1952 Torgau.

Am 18.09.2016 wurde in Chemnitz das Sprintcupfinale der LVS Sachsen ausgetragen. An den Start gingen die qualifizierten Mädchen und Jungen der Altersklassen 8 bis 11. Gesprintet wurden 20m fliegen mit 20m Anlauf und in den Finals die 50m Strecke.
Qualifiziert haben sich die Kinder beim Vereinssportfest am 27. August 2016. Dort hat die Abteilung Leichtathletik den Vorentscheid durchgeführt.

Das SSV-Talent knackt im Stabhochsprung seine zweite D-Kader-Norm. Der Leichtathletikverband Sachsen hatte Tom Merseburg vom Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau in die Landesauswahl zum traditionellen Ländervergleich (U16) von Niederschlesien, Nordböhmen und Sachsen am 03. September nach Zittau ins Weinauparkstadion eingeladen.

Traditionell traten die Auswahlmannschaften der Nordböhmischen Regionen Ústecký kraj (Aussiger Region) und der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien und Sachsen an, um den Glaspokal für die beste Landesauswahl zu gewinnen. Für jedes Auswahlteam dürfen 2 Athleten pro Disziplin an den Start gehen. Tom Merseburg hatte sich als bester sächsischer Stabhochspringer der AK M14 für diesen Wettbewerb empfohlen.

Leichtathletik. Unlängst gingen dreizehn Mehrkämpfer vom Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau in Eilenburg an den Start. Bei herrlichem Sommerwetter wollten einige Athleten der U12 - U16 ihren aktuellen Leistungsstand im Fünfkampf bzw. im Block-Mehrkampf testen. Ziel für einige Sportler der U12 und U14 war das Erreichen der E-Kader-Norm. Kurz nach den Ferien gelang dies einzig Johanna Pötzsch (W11) zum wiederholten Mal in dieser Saison. Luis Schiemann (M10) machte seinen bisher besten Mehrkampf, leider fehlten ihm am Ende nur 11 magere Punkte an der geforderten Norm des LVS. Alle weiteren Teilnehmer der U14 kamen an diesem Tag leider nicht in Sichtweite der geforderten Normen, die noch recht deutlich verfehlt wurden.