+++++ Lust auf Sport? – Melde dich noch heute bei uns. Ein Probetraining kostet nur Schweiß. ;-) +++++

Mehrsprungcup2016Mehrsprungcup-Talentschau in Chemnitz ausgetragen

Im Sog der sächsischen Dreisprung-Erfolgswelle bei der WM in Portland stellten am vergangenen Freitag etwa siebzig sprungbegabte Athletinnen und Athleten aus Sachsen und Thüringen im Chemnitzer Sportforum, beim Mehrsprungcup der U14-U18 ihr Können unter Beweis. Das Sparkassen-Leichtathletik-Team vom SSV 1952 Torgau war hier mit fünf Talenten vertreten. In einer hochtechnisierten Veranstaltung wurde neben dem bewerteten Fünfer-Sprunglauf eine ganze Reihe wissenschaftliche Daten mit dem Know-how des IAT Leipzig (Institut für angewandte Trainingswissenschaften) gefilmt, gemessen und erfasst. Unter den Augen der beiden Vize-Weltmeister von Portland, Kristin Gierisch und Max Hess, welche auch alle Siegerehrungen durchführten sowie Harry Marusch (Bundestrainer Dreisprung), waren alle Athleten besonders motiviert um große Weiten zu erzielen. Alle fünf Torgauer Athleten erreichten in den jeweiligen Altersklassen achtbare Ergebnisse. Für die vorderen drei Plätze reichte es bei Gabriela Astaschow (W16) mit 15,20m und bei den Jungen mit Lukas Winkler (M14) 15,80 m und Lucien Hille (M15) mit 15,75 m leider noch nicht bis auf das Siegerpodest. Sehr groß war die Freude bei Nele Erdmann (W12). Sie belegte mit einer Weite von 13,15 m Platz 2 und freute sich über die Ehrung durch die beiden Vize-Weltmeister. Ihre Schwester Jule Erdmann (W14) ging nach den kürzlich absolvierten Trainingslagern der LVS-Springer (Rabenberg und Magaluf/Mallorca) als Favoritin an den Start. Mit herausragenden 17.20 m deklassierte sie das Teilnehmerfeld ihrer Altersklasse deutlich und erzielte damit die zweitbeste Weite aller Altersklassen. „Na Das war doch was!“ so erntete Jule gleich nach ihrem weitesten Sprung ein dickes Lob und Anerkennung von Vize-Weltmeisterin Kristin Gierisch. Welch ein Ansporn für die nächsten Aufgaben.

Torgauer Leichtathleten bereiten sich an der Ostsee auf die neue Saison vor

Ferien zum ausruhen und erholen? Nicht für die Leichtathleten des SSV Torgau. Am Dienstag nach Ostern machten sich 37 Athleten und Trainer auf den Weg ins Trainingslager nach Zinnowitz auf der Sonneninsel Usedom. Nach einer äußerst regnerischen Fahrt erreichte man die Sportschule gut gelaunt und auch der Regen verzog sich. Zum Auspacken der Koffer blieb nur wenig Zeit, da die erste Trainingseinheit bereits nach dem Mittagessen anstand. Gemeinsam wurde die Gegend erkundet und eine erste Prise Ostseeluft geschnuppert. An den folgenden Tagen konnten sich alle Athleten bei täglich 4 Trainingseinheiten so richtig auspowern. Ein vom Trainerteam abwechslungsreich gestaltetes Trainingsprogramm ließ Langeweile garnicht erst aufkommen. Wie in jedem Jahr wurde der Tag mit dem Aufwärmen im Pinienwald und einem Bad der ganz Mutigen in der 4 Grad „warmen“ Ostsee begonnen. Danach ging es unter die warme Dusche, um anschließend das Frühstücksbuffet zu plündern. Ein Besuch der Bernstein-Therme gehörte, wie auch in den letzten Jahren, ebenfalls wieder zum Programm.

Am vergangenen Wochenende fand auf der Sechsbahnanlage in Bennewitz der Endlauf zu den diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften aller Klassen, außer U14/U18, statt.

Für den SSV 1952 Torgau waren folgende Sportfreundinnen und Sportfreunde am Start:

U23 weiblich: Helen Brokowa
Seniorinnen C: Helene Anders
Seniorinnen B: Heidemarie Pabst
Senioren A: Uwe Langbein und Dietmar Ryll
Senioren B: Peter Reihard

Sparkassen-Leichtathletik-Team ist erneut Kaderschmiede in Sachsen

Der SSV 1952 Torgau zum vierten Mal in Folge „Kaderschmiede“ im Leichtathletik-Verband Sachsen. Am Samstag den 23.01.2016 wurden im Rahmen der U14/U16 Landesmeisterschaften in Chemnitz die engagiertesten Vereine in Sachsen mit der ersehnten Ernennungsurkunde zum Talentstützpunkt geehrt.

Talentest 2016 02
Bild:  die Vertreter der sächsischen Talentstützpunkte bei der Ehrung in Chemnitz

2016 MitgasHalle 01Vierzehn Tage vor den Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten organisierte  die SG MOGONO Leipzig das 14. MITGAS - Hallensportfest für Schüler bis zu den Profis in der Arena Leipzig. Achthundert Athleten  aus acht Bundesländern von der  Alterklasse W/M 7 bis zu den Profis kämpften um Medaillen, Normen und persönliche Bestleistungen in einem elfstündigem Wettkampfprogramm. Das Sparkassen Leichtathletik Team des SSV 1952 Torgau war mit einem einundzwanzigköpfigem Aufgebot wie jedes Jahr stark vertreten.  Die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre konnte fortgesetzt werden! Mit zehn Medaillen und zwanzig Platzierungen unter den Top-Sechs sowie vielen persönlichen Bestleistungen wurde das bisher stärkste Ergebnis erzielt - und das, obwohl sieben Leistungsträger fehlten: Marissa Richter, Johann Pötzsch, Eva und Maya v. Carlowitz, Jule Erdmann, Richard Feiste und Moritz Schäfer.

Für die jungen Talente ist es immer wieder ein besonderes  Erlebnis mit einigen Top-Athleten in einem Wettkampf zu stehen und sie live zu erleben. In diesem Jahr war fast die komplette Sprintelite der Frauen und Männer Deutschlands in der Arena am Start. Rebekka Haase vom LV 90 Erzgebirge , die derzeit schnellste Sprinterin Deutschlands, siegte  z. B. über 60 Meter in 7,16 s in neuer deutscher Jahresbestzeit. Sie und David Storl, zweifacher Welt - und Europameister im Kugelstoßen des SC DHfK Leipzig, standen in einer Autogrammstunde Rede und Antwort interessierten Teilnehmern und Zuschauern gegenüber.

integration
DVS