Dienstag, 11. Dezember 2018

BSG Chemie Leipzig I - SSV 1952 Torgau I

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
1. Bezirksliga Herren

BSG Chemie Leipzig I  -  SSV 1952 Torgau I     (3166)  7   -   1  (3030)                    

Zum Auftakt der neuen Spielserie reisten die Torgau in den Alfred-Kunze-Sportpark, wo die Mannschaft von der BSG Chemie Leipzig zu Hause ist. Im letzten Punktspiel der abgelaufenen Saison waren die Torgauer auch zu Gast bei der BSG Chemie. Dort konnte man mit 2:6  Punkten gewinnen. Demzufolge war man sehr optimistisch, diesen Sieg noch einmal zu wiederholen. Das Starterpaar von Torgau waren Neuzugang Christian Olejnik (ehemals SV Graditz) und Max Kolbe. Christian, welcher nach ca., 5 Jahren wieder einen Wettkampf bestritt, fing gegen seinen Gegenspieler Jan Angsten recht gut an. Beide spielten die erste Bahn unentschieden. Die zweite und dritte Bahn musste sich Christian leider geschlagen geben. Auf der letzten Bahn zeigte er aber sein Kegelkönnen und gewann diese. Dabei kam er auf 513 Holz zu 535 Holz für Angsten. Der MP ging aber nach Leipzig, da Angsten mit 2,5 zu 1,5 SP das bessere Ende für sich hatte. Max machte ein gutes Spiel. Er konnte mit 527 Holz drei Bahnen gegen Hans Peter Grundei 508 Holz gewinnen und den MP für Torgau holen. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 1:1 nach MP, jedoch führten die Leipziger mit 3 Holz in der Gesamtkegelzahl. Im Mittelpaar des SSV spielten Uwe Langbein und Ralf Marks. Ihre Gegner waren Ingo Stephan und Pierre Hildebrand. Uwe konnte nur die dritte Bahn gewinnen. Da er zu viele Fehlwürfe bei den Abräumern hatte, war sein Ergebnis dementsprechend. Er lies 501 Holz ins Protokoll eintragen, gegenüber Stephan welcher auf gute  544 Holz kam. Bei Ralf lief  an diesen Tag nicht viel zusammen. Er wurde nach 61 Kugeln gegen Bernd Sickert (aus der 2. Mannschaft) ausgewechselt. Dies konnte Hildebrand ausnutzen. Er gewann 3 Bahnen und spielte die letzte Bahn unentschieden. Somit gewann Hildebrand mit 508 Holz zu 463 Holz für Marks/Sickert den MP für Leipzig. Damit ging der Gastgeber vor dem letzten Durchgang mit 3:1 MP in Führung und auch in der Gesamtholzzahl lagen sie mit 91 Holz in Führung. Das Schlusspaar des SSV Michael Scheibner und Mario Holike hatte nun die schwierige Aufgabe den Rückstand aufzuholen. Dabei spielten sie gegen Frank Apfeld und Udo Sucker. Michael konnte trotz seiner 517 Hölzer nur eine Bahn gegen Apfeld, welcher auf gute 549 Holz kam (Tagesbestwert), gewinnen. Der MP ging somit nach Leipzig. Mario lieferte sich gegen Sucker einen spannenden Kampf. Zwei Bahnen konnte er gewinnen und zwei Bahnen verlor er, wobei die zweite Bahn mit einem Holz Unterschied. Trotzdem ging der MP nach Leipzig, da Zucker auf 522 und Mario auf 509 Holz kam. Da die Torgauer in der Gesamtholzzahl mit 3166 zu 3030 das Nachsehen hatten, gingen auch die letzten zwei MP nach Leipzig. Somit siegte der Gastgeber mit 7:1 MP und revanchierte sich für die letzte Heimniederlage.