Freitag, 22. März 2019

Post SV Leipzig I  -  SSV 1952 Torgau I (Herren)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

1. Bezirksliga Herren

Post SV Leipzig I  -  SSV 1952 Torgau I      (3133)      5      -      3      (3089)


Zum vorletzten Auswärtsspiel mussten die Torgauer beim derzeitigen Tabellendritten Post SV Leipzig antreten. Nach den beiden letzten Siegen, auswärts und daheim,  wollte man auch auf der Kegelbahn beim Fortune Stadion in Leipzig Punkte holen und wenn möglich sogar zwei. Der Gastgeber hatte das Hinspiel in Torgau mit 6:2 MP gewonnen, wobei die Torgauer an diesem Tag mit zwei Holz in der Gesamtkegelzahl somit das Unentschieden verpassten. Demzufolge hatte man eine kleine Rechnung noch offen. Das Starterpaar des SSV bildeten Max Kolbe und Christian Olejnik. Max hatte keinen guten Tag erwischt. Er konnte nur die letzte Bahn für sich entscheiden, bei für ihn sicherlich enttäuschenden 469 Holz, zu Gunsten von 501 Holz für seinen Gegner, welcher auch den MP bekam. Christian konnte trotz seiner 531 Holz gegen den Besten von Post Leipzig( 554 Holz) auch nur eine Bahn gewinnen und musste somit den MP nach Leipzig abgeben. Somit lagen die Torgauer nach dem ersten Durchgang mit 0:2 MP im Rückstand und auch die Gesamtkegelzahl von Plus 55 Holz führte der Gastgeber. Im Mittelpaar waren von Seiten des SSV Uwe Langbein und Tobias Hanke in den Bahnen. Uwe konnte die zweite und letzte Bahn für sich entscheiden. Auf der dritten Bahn lag Uwe nach den Vollen auf Kurz Satzpunkt. Doch zu viele Fehler beim Abräumspiel kosteten ihn diese Bahn und er verlor sie mit 1 Holz unterschied. Somit hatte zwar Uwe zwei Bahnen  gewonnen, jedoch ging der MP nach Leipzig, da Uwe sein Endergebnis bei 523 Holz lag und das seines Kontrahenten bei 542 Holz. Tobias verlor zwar die ersten beiden Bahnen, konnte sich dann aber steigern und die nächsten zwei Bahnen für sich entscheiden. Da sein Ergebnis 536 Holz betrug (Bester von Torgau) und sein Kontrahent 5 Holz weniger hatte (531) ging der MP nach Torgau. Damit stand es nun vor dem letzten Durchgang 3:1 MP für den Gastgeber. Dieser führte auch mit 69 Holz in der Gesamtkegelzahl. Im Schlusspaar der Gäste versuchten Mario Holike und Michael Scheibner alles um eventuell noch ein Unentschieden oder sogar einen Sieg zu erreichen. Dafür mussten beide Torgau Kegler aber die MP holen und auch  den Rückstand in der Gesamtkegelzahl aufholen. Mario musste sich auf der ersten Bahn leider geschlagen geben, obwohl er nicht schlecht anfing. Die drei folgenden Bahnen gingen aber auf das Konto von Mario und mit 515 Holz zu 496 Holz war der MP für Torgau eingefahren. In der Gesamtkegelzahl hatte Mario 19 Holz rausgeholt. Michael verlor die erste Bahn unglücklich mit 2 Holz und musste die zweite Bahn leider auch abgeben. Auf der dritten Bahn gewann er mit einem Holz und die vierte Bahn ging auch an Michael. Somit stand es nach SP 2:2,  doch Michael seine 515 Holz reichten für den MP, da sein Gegner auf 509 Holz kam. Nun stand es zwar 3:3 nach MP, doch der Gastgeber führte leider immer noch mit 44 Holz, was bedeutete, dass die letzten zwei MP nach Leipzig gingen und die Torgau das Auswärtsspiel leider mit 5:3 MP verloren.

Nun gilt es für das SSV Team bei den letzten drei Punktspielen (zwei Heimspiele und ein Auswärtsspiel in Brandis) die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu holen.

Ergebnisse:

LSG Löbnitz  -  Sprotta      8 : 0
Post Leipzig  -  SSV Torgau       5 : 3
Rochlitz  -  Markranstädt      3 : 5
Leipzig 1910  -  Taucha      4 : 4
Brandis  -  Chemie Leipzig       6 : 2

Tabelle:

  1. SK 1990 Markranstädt II      21 : 09      78 MP
  2. KSV Blau Gelb Taucha II       19 : 11      70,5
  3. Post SV Leipzig       19 : 11      66
  4. LSG Löbnitz      18 : 12      66,5
  5. SV Leipzig 1910 II      16 : 14      63
  6. TSV Rot Weiß Brandis      14 : 16      55,5
  7. BSC Motor Rochlitz      13 : 17      55
  8. SSV 1952 Torgau      11 : 19      56
  9. BSG Chemie Leipzig      11 : 19      46,5
  10. SV Eintracht Sprotta II      08 : 22      43