Donnerstag, 17. Oktober 2019

SSV 1952 Torgau I  -  BSC Motor Rochlitz I (Herren)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

1. Bezirksliga Herren   SSV 1952 Torgau I   -   BSC Motor Rochlitz I      (3270)   5   -   3   (3251)

Im zweiten Heimspiel hatten die Torgauer SSV Kegler den BSC Motor Rochlitz zu Gast. Nachdem man im letzten Heimspiel die BSC Chemie Leipzig besiegen konnte, wollten die Torgauer auch gegen Rochlitz die Punkte holen. Auch in diesem Spiel wurde deutlich, dass dies an diesem Tag nicht einfach werden würde. Den Anfang beim SSV machten Max Kolbe und Tobias Hanke. Ihre Gegner waren Ronald Horn und Thomas Kosta. Max machte kein schlechtes Spiel, konnte aber gegen einem sehr gut aufspielenden Horn an diesem Tag nicht viel ausrichten. Außer der dritten Bahn musste er alle anderen Bahnen abgeben. Dabei erspielte Max 552 Holz. Horn wurde mit sehr guten 591 Holz Tagesbester. Somit ging dieser MP an die Gäste. Tobias gewann die erste und die letzte Bahn knapp mit 2 Holz. Auf den beiden Mittelbahnen haderte er entweder mit dem Spiel in die Vollen (Bahn4) oder mit dem Abräumspiel (Bahn2). Trotzdem reichten seine 548 Holz zum MP für Torgau, da Koste mit 545 Holz 3 Holz weniger hatte. Nach dem ersten Durchgang stand es nun 1:1, aber de Gäste führten in der Gesamtkegelzahl mit 36 Holz.  Das Mittelpaar des SSV war mit Christian Olejnik und Ralf Marks besetzt. Ihre Kontrahenten waren Robert Richter und Jörg Arnold. Christian gewann ebenfalls wie Tobis die erste und letzte Bahn. Doch diesmal ging der MP nach Rochlitz, da Christian auf 530 Holz kam und sein Gegner 532 Holz ins Protokoll eintragen lies. Ralf verlor die ersten beiden Bahnen klar. Auf der dritten Bahn  konnte er sich gewaltig steigern und diese auch für sich klar entscheiden. Die letzte Bahn musste nun über die Punkvergabe entscheiden. Hier verlor Ralf diese mit 3 Holz, so dass der MP nach Rochlitz ging, obwohl Ralf und sein Gegner auf insgesamt 523 Holz kamen.  Mit einem Rückstand von 1:3 MP und 38 Holz in der Gesamtkegelzahl gingen das Schlusspaar des Gastgebers Michael Scheibner und Mario Holike in die Bahnen. Sie spielten gegen Axel Funk und Wolfgang Werner.  Michael verlor die erste Bahn klar. Auf der zweiten Bahn lief es besser und diese konnte er auch deutlich für sich entscheiden. Die dritte Bahn verlor er denkbar knapp mit einem Holz. Auf der letzten Bahn hatte Michael das Glück, dass sein Gegenspieler die Zeitvorgabe nicht einhielt und somit die Bahn mit einem Holz verlor. Da Michael auf 542 Holz kam und Funk auf 532 Holz, ging der MP nach Torgau. Auch hatte Michael 10 Holz in der Gesamtkegelzahl rausholen können. Mario kam nicht gut ins Spiel und verlor damit die erste Bahn. Auf der zweiten und dritten Bahn konnte er aber zulegen und diese recht deutlich für sich entscheiden. Die letzte Bahn ging dann zwar wieder an seinen Gegner, aber Mario hatte mit erspielten 575 Holz  deutlich mehr als sein Kontrahent Hofmann, welcher auf 528 Holz kam. Somit ging der MP nach Torgau. In der Gesamtkegelzahl konnten die Torgauer in Führung gehen, da Mario seinem Gegner 47 Holz abnehmen konnte. Dies bedeutete dass die letzten zwei MP auf das Konto der SSV Spieler wanderten und sie somit das Heimspiel mit 5:3 MP gewinnen konnten.

Ergebnisse:

Brandis  -  Taucha II   2 : 6
SSV Torgau  -  Rochlitz    5 : 3
Löbnitz  -  Leipzig 1910 II   5 : 3
Waldheim  -  Paunsdorf    2 : 6
Chemie Leipzig  -  Fortuna Leipzig   5 : 3

Tabelle:

  1. KSV Blau Gelb Taucha II   6 : 2   23 ;P
  2. SV Fortuna Leipzig 02   4 : 2   14
  3. Paunsdorfer SV 1991   4 : 2   14
  4. LSG Löbnitz   4 : 2   12
  5. SV Leipzig 1910 II   4 : 4   16
  6. BSG Chemie Leipzig   4 : 4   16
  7. TSV Rpt Weiß Brandis   4 : 4   15
  8. SSV 1952 Torgau    4 : 4   14
  9. SKV 2001 Waldheim   2 : 4   11
  10. BSC Motor Rochlitz   0 : 8    9