Kegeln: LWV Geringswalde I  -  SSV 1952 Torgau I

Kegeln: LWV Geringswalde I - SSV 1952 Torgau I

LWV Geringswalde I  -  SSV 1952 Torgau I   (3088)   6   -   2   (2958). 

Das letzte Punktspiel  der laufenden Saison führte die Torgauer Mannschaft nach Rochlitz, wo der LWV Geringswalde seine Heimspiele absolviert.

Trotz der Ausfälle von den Stammspielern Max Kolbe, Michael Scheibner und Daniel Roo war die SSV Mannschaft frohen Mutes, in der Fremde zu punkten, da man in der letzten Saison in Rochlitz (gegen Geringswalde) als Sieger von den Bahnen ging.

Im ersten Durchgang waren für den SSV Christian Olejnik und Tobias Hanke gegen Werner Hofmann und Mirko Claus am Start. Christian machte ein überzeugtes Spiel, gewann die ersten drei Bahnen und holte sich mit 546 Holz (Tagesbestwert) zu 520 Holz den ersten MP für Torgau. Tobias hatte auf den ersten beiden Bahnen nicht das Kegelglück auf seiner Seite. Diese Bahnen musste er mit jeweils einem Holz unterschied an seinen Gegner abgeben.

Die dritte und vierte Bahn konnte er für sich entscheiden und mit 515 Holz zu 497 Holz den zweiten MP für Torgau erkämpfen. Damit stand es 0:2 MP für Torgau und auch in der Gesamtkegelzahl führten die Gäste mit 44 Holz.

Das Mittelpaar Ralf Marks und Uwe Langbein vom SSV spielte nun gegen Mirko Eschner und Jürgen Poppitz vom Gastgeber. Ralf kam an diesem Tag mit den Bedingungen der Plattenbahn nicht zurecht. Er konnte nur die letzte Bahn gewinnen und mit 434 Holz zu 495 Holz ging dieser MP nach Geringswalde. Bei Uwe lief es ähnlich. Er konnte nur die zweite Bahn gewinnen und musste mit 470 Holz zu 523 Holz seinen MP ebenfalls an Geringswalde überlassen. Damit hatte der Gastgeber auf 2:2 MP ausgleichen können und sie führten auch jetzt in der Gesamtkegelzahl mit 70 Holz. Nun war das Schlusspaar des SSV Mario Holike und Peter Steinberger (von der 1. Seniorenmannschaft) gegen Marcel Berthold und Axel Mißbach gefordert, ihre MP zu erspielen und den Rückstand in der Gesamtkegelzahl aufzuholen. Mario begann dabei recht ordentlich und gewann die erste Bahn. Leider konnte er dies auf der zweiten und dritten Bahn nicht fortsetzen. Die letzte Bahn ging dann wieder an Mario, aber seine 502 Holz reichten nicht zum MP, da sein Gegner  513 Holz erspielte und den MP zugesprochen bekam. Peter konnte die ersten beiden Bahnen siegreich gestalten. Doch sein Kontrahent konnte sich steigern, die Bahnen drei und vier gewinnen und mit 540 Holz zu 491 Holz  den MP für den Gastgeber gewinnen. In der Endabrechnung lag Geringswalde mit 3088 Holz zu 2958 Holz für Torgau in Führung, so dass sie die zwei letzten MP  Geringswalde erhielt und sie das Spiel mit 6 : 2 MP gewannen.

Ergebnisse.

LWV Geringswalde  -  SSV Torgau                                 6 : 2

SV Eintracht Sprotta II  -  SV Leipzig 1910 II                2 : 6

Pl

Verein

S

Punkte

MP

H-TP

H-MP

A-TP

A-MP

1.

SV Leipzig 1910 2.

5

7

:

3

24

4

:

0

12

3

:

3

12

2.

LWV Geringswalde

4

6

:

2

22

4

:

0

12

2

:

2

10

3.

SSV 1952 Torgau

6

6

:

6

25

5

:

1

17

1

:

5

8

4.

SV Eintracht Sprotta 2.

5

1

:

9

9

1

:

5

7

0

:

4

2

5.

KSV Rotation Trebsen

0

0

:

0

0

0

:

0

0

0

:

0

0


Trebsen verzichtet auf die Teilnahme an den noch ausstehenden Spielen.
Analog zur den Regeln bei Rückzug wird die Mannschaft aus der Wertung genommen.

LogoSSVfull
Gemeinsam - Spiel, Sport & Spaß.
email: info [at] ssv1952torgau.de
integration


Logo SMIVerein neuer Satz