Mittwoch, 19. Februar 2020

Marie Ismer ist Mitteldeutsche-Vizemeisterin im Stabhochsprung

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Für die Leichtathleten vom Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau standam vergangenen Samstag mit den Mitteldeutschen Meisterschaften der Höhepunkt der diesjährigen Hallensaison, in der schicken Leichtathletik-Halle Brandberge in Halle/S. auf dem Plan. Unter den 554 gemeldeten Athleten aus 93 Vereinen hatten sich mit Marie Ismer, Nele Erdmann, Marissa Richter, Taylor Elter, Maximilian Weber und Jonathan Grunwald auch sechs Torgauer Talente für diese Meisterschaften qualifiziert. Wie es sich für eine Meisterschaft auf länderübergreifender Ebene gehört, spornten die professionell organisierten Leichtathletikmeisterschaften und die starke Konkurrenz aus drei Bundesländern alle Athleten dazu an, möglichst gute Leistungen zu erreichen. Die Konkurrenz ist in diesen Wettbewerben immer sehr stark und dementsprechend schwierig ist es auch, eine vordere Platzierung auf Mitteldeutscher Ebene zu erreichen.
Wie es gehen kann, zeigte gleich zu Beginn der Wettbewerbe unsere jüngste Teilnehmerin Marie Ismer (U16) im Stabhochsprung. Mutig meisterte Marie ihre Sprünge von 1,80 m - 2,30 m (PBL) alle im ersten Versuch. Damit sicherte sich Marie zusammen mit einer weiteren Springerin aus Halberstadt, zur Freude des gesamten Torgauer SSV-Teams, die Mitteldeutsche Vize-Meisterschaft.
Im Hochsprung der U16 schielte Taylor Elter, aufgrund der Meldeleistung schon ein bisschen nach dem Siegerpodest, der Bronzerang schien möglich. Doch allen war bewusst, dass er hier natürlich auch etwas Glück braucht. Mit einigem Trainingsrückstand angereist, wurde die Einstiegshöhe bewusst etwas niedriger, diesmal bei 1,55 m gewählt. Dann klappte es im 5 cm Rhythmus wie am Schnürchen. Bis zur Höhe von 1,70 m meisterte Taylor alle Versuche auf Anhieb, danach ging leider nichts mehr. Aber aufgrund der tadellosen Sprünge reichte die übersprungene Höhe von 1,70 m zur ersehnten Bronzemedaille.
Maximilian Weber (U18) konnte seine sehr guten Leistungen der Landesmeisterschaften vom vergangenen Wochenende erneut bestätigen. Zunächst im Weitsprung, als er mit 6,10 m den 5. Platz belegte. Anschließend reichte seine Kraft für zweimal exakt 7,20 s über 60 m, sowohl im Vorlauf als auch im Finale. Damit sicherte er sich einen starken 6. Platz in Mitteldeutschland.
Bei Nele Erdmann und Marissa Richter (beide U18) lief es hingegen, ebenso wie bei Marie Ismer im Hochsprung leider nicht ganz rund. So waren die Mädels mit ihren Leistungen und Platzierungen im Hochsprung bzw. Speerwerfen in diesem Jahr nicht ganz zufrieden. Aber auch das ist Sport und diese Erfahrungen kann die Athleten dann in zukünftigen Wettbewerben weiterbringen.
Jonathan Grunwald überzeugte, trotz gerade überstandener Erkältung, im 60 m Sprint. Mit der neuen persönlichen Bestzeit von 7,35 s hatte er zur Freude seiner Trainer das B-Finale in dieser starken Konkurrenz erreicht. Zusammengefasst waren die Wettbewerbe aus Torgauer Sicht mit zwei Medaillen und einigen sehr guten Platzierungen eine sehr erfolgreiche Mitteldeutsche Meisterschaft.

Ergebnisse Mitteldeutsche Meisterschaft Top 10:
Silber: Marie Ismer (U16) Stabhochsprung 2,30 m (PBL);
Bronze: Taylor Elter (U16) Hochsprung: 1,70 m;
5. Platz: Maximilian Weber (U18) Weitsprung: 6,10 m;
6. Platz: Maximilian Weber (U18) 60m: 7,20 s;
7. Platz: Nele Erdmann (U18) Hochsprung: 1,50m; Taylor Elter (U16) Weitsprung: 5,47 m;
8. Platz: Marissa Richter (U18) Speerwerfen: 37,35 m;
9. Platz: Marie Ismer (U16) Hochsprung 1,45 m;
10. Platz: Jonathan Grunwald (U18) 60m: 7,35 s (VL.)