+++++ Lust auf Sport? – Melde dich noch heute bei uns. Ein Probetraining kostet nur Schweiß. ;-) +++++

Tom Merseburg sprang zum zweifachen Sachsenmeister

Am vergangenen Wochenende fanden  im rekonstruierten "Weinaustadion" in Zittau die diesjährigen Landesmeisterschaften der Leichtathleten der U16 statt. Fünf Nachwuchssportler des Sparkassen Leichtathletik Teams des SSV 1952 hatten sich dafür qualifiziert.

Joelina Zass W15 startete zum ersten Mal bei Meisterschaften über 100m Meter  und konnte mit der Zeit von 13,68 Sekunden ihre ansteigende Form unter Beweis stellen. Es fehlten nur 20/100 Sekunden zur Endlaufteilnahme. Mit der 4x100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Nordsachsen verfehlten sie in 52,97 Sekunden  die Bronzemedaille nur knapp! Lucien Hille M15 hingegen konnte mit übersprungenen 1,55 Meter und Platz 6 sein Potential leider nicht ausschöpfen. Besser  lief es bei Moritz Schäfer M15 im Speerwurf. Er steigerte sich um 4 Meter auf sehr gute 42,15 Meter und Platz 4 was gleichzeitig die Normerfüllung für die Mitteldeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Dessau bedeutet. Auch die Jungs der M14, Lukas Winkler und Tom Merseburg, waren auf den Punkt topfit. Lukas Winkler holte im Hochsprung mit 1,55 Meter die Bronzemedaille. Im Diskuswurf mit 37,51 Meter (PBL; 49 cm fehlen damit nur noch zur D-Kader Norm) und Kugelstoßen mit 12,05 Meter (zum zweiten Mal über 12 Meter in dieser Saison) war es leider immer der undankbare 4. Platz!

Top in Form - Tom Merseburg wird Vize-Landesmeister und knackt DM-Norm!

Etwa 170 Athletinnen und Athleten der Altersklasse U16 traten bei den diesjährigen Block-Mehrkämpfen in Eilenburg an, um ihre Landesmeister zu ermitteln. Bei besten Bedingungen mit herrlichem Wettkampfwetter gingen mit Jule Erdmann, Tom Merseburg, Lukas Winkler (alle AK14) und Lucien Hille (M15) auch vier Talente vom Sparkassen-Leichtathletik-Team des SSV 1952 Torgau an den Start. Für Jule Erdmann Tom Merseburg und Lukas Winkler bestanden berechtigte Hoffnungen auf eine Top 6 Platzierung, vielleicht sogar die DM-Norm zu knacken. Unter anderen Vorzeichen ging Lucien Hille an den Start. Er wollte seine Ergebnisse von den Kreismeisterschaften verbessern und die eine oder andere PBL aufstellen. Mit Platz sieben und einer PBL war er am Ende aber nicht ganz zufrieden. Hervorragend lief es dagegen bei Tom Merseburg, der mit vier persönlichen Bestleistungen und mit 2638 Punkten im Block Sprint-Sprung den Vize-Landesmeister-Titel erringen konnte und obendrauf noch die DM-Norm geknackt hatte. Herzlichen Glückwunsch ! Lukas Winkler ging im Block Wurf nach vier, für ihn überragenden Disziplinen, mit ebenfalls 4 PBL in das abschließende Kugelstoßen, seiner Paradedisziplin. Auch hier sollte die Norm für die DM fallen. Doch es kam leider anders. Statt der benötigten 12,00 m landeten alle drei Versuche knapp einen Meter vor dieser Marke und die anvisierte Norm war futsch. Mit Platz 5 auf Landesebene sind sowohl Trainer als auch Lukas aber überaus zufrieden. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Jule Erdmann, hochmotiviert patzte sie an den ersten beiden Hürden und blieb weit unter ihren Möglichkeiten. Völlig bedient, kam es direkt im Anschluss noch schlimmer, drei ungültige Versuche im Weitsprung bedeuteten das aus in diesem Wettkampf. Die 100m und den Hochsprung nutzte sie dann nur noch als Trainingswettkampf, wobei sie den Hochsprung aufgrund von Rückenproblemem ohne Fehlversuch abbrechen musste. Bitter, aber auch das ist Sport.

Gürtelprüfungen im Jiu-Jitsu

Am 20.05.2016 stellten sich 7 Sportler der Prüfung im Jiu – Jitsu. Die einjährige Vorbereitung lief nicht bei jedem optimal und einige wurden sich erst 4 Wochen vor dem Termin bewusst, dass eine Prüfung ansteht. Die 5 Sportler, welche die Prüfung zum 4. Kyu absolvierten, erkannten sicher, dass die Anforderungen in der Anzahl der Techniken und auch in deren korrekter Ausführung, gestiegen sind. Daher wurde auch vom Prüfer darauf hingewiesen, besser auf das Deckungsverhalten und auf das Kuzushi bei den Würfen zu achten. Natürlich spielte auch die Aufregung der Prüflinge, die sich bekannterweise nicht unterdrücken lässt, eine gewisse Rolle.

Relegation U18 männlich Verbandsliga

Der SSV 1952 Torgau war am Sonntag Ausrichter des Relegationsturniers Verbandsliga U18 männlich. Auf der Kegelsportstätte am ehem. „Sanssouci” gingen 5 Mannschaften aus dem Land Sachsen an den Start. Je vier Spieler pro Mannschaft mussten im Spielsystem 120 Wurf ihren Wettkampf absolvieren.

Das beste Einzelergebnis spielte Richard Dähmlow von SV Saxonia Bernsbach mit sehr guten 549 Kegel. Nach der Spielzeit von 5 Stunden stand dann das folgende Endergebnis fest:

1.     SG Lückersdorf - Gelenau, 2025 Kegel
2.     Nerchauer SV 90, 2012 Kegel
3.     SV Saxonia Bernsbach, 1994 Kegel
4.     KSV Ottendorf-Okrilla, 1967 Kegel
5.     SV Dörnthal, 1842 Kegel

Somit haben die Vereine SG Lückersdorf-Gelenau und der Nerchauer SV 90 den Aufstieg in die Verbandsliga U18 männlich geschafft.

Der Jugendwart vom Keglerverband Sachsen bedankte sich bei den Verantwortlichen des SSV 1952 Torgau für die sehr gute Organisation und Durchführung des Relegationsturniers.


25. Offenes Spiel und Kegelturnier

Am Samstag fand für den nichtaktiven Kegelnachwuchs, weiblich und männlich, das nun schon trodizionelle „Spiel- und Kegelturnier der Jugend” beim SV Leipzig 1910 statt.

Vom SSV 1952 Torgau nahmen an diesem Wettstreit Tom Kolbe (7 Jahre), Nils Rüster (9 Jahre) und Benny Westerberg (11Jahre) teil.

Im ersten Teil des Wettstreits mussten die Kinder verschiedene Kegelbilder spielen, wobei es darauf ankam, wie diese Kegelbilder bespielt wurden, denn danach wurden Punkte vergeben. Bei diesem Spiel war bei den U10 Kindern Tom Kolbe der Beste mit einer Punktzahl von 201 Punkten. Den dritten Platz bei den U10 Kindern belegte Nils Rüster mit einer Punktzahl von 98 Punkten. Bei den U14 Kindern wurde Benny Westerberg in diesem Spiel sechster mit 55 Punkten. Tom Kolbe, als U10 Spieler, hatte am Ende mit seiner Punktzahl von 201 Punkten sogar mehr Punkte, als die beste Spielrinn bei den U14 Julia Cichalla vom DKC 77, welche auf eine Punktzahl von 149 Punkten kam.

Im zweiten Teil des Wettstreites mussten die Kinder die sogenannte „Hausnummer“ spielen. Dabei wurden fünf Wurf hinter einander gemacht, wobei der erste Wurf als letzte Zahl  und der letzte Wurf als erste Zahl notiert wurden. Hierbei kam Tom Kolbe mit 45366 auf den dritten Platz. Nils Rüster belegte mit 20134 den achten Platz  und Benny Westerberg belegte mit  37350 den vierten Platz

Jedes Kind erhielt eine Teilnahmeerkunde und für die Bestplatzierten gab es Medaillen und Sachpreise.

2016 Kegeln Spiel
Bild: Nils Rüster (links), Tom Kolbe (mitte), Benny Westerberg (rechts)
integration
Praxis für Physiotherapie und Massage