Sonntag, 21. Oktober 2018

Kegeln Bezirksklasse Männer (120 Wurf)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
BSG Chemie Leipzig I - SSV 1952 Torgau I       (3192)   4,5 - 3,5     (3162)

Zum ersten Punktspiel im Jahr 2017 reiste die SSV Mannschaft nach Leipzig zur BSG Chemie. Auf der Kegelsportstätte im Alfred-Kunze-Sportpark wollten die Torgauer ein gutes Spiel abliefern und die Punkte mit nach Torgau nehmen. Das Hinspiel in Torgau konnte die SSV Mannschaft siegreich gestalten.
Den Anfang beim SSV machten Tobias Hanke und Max Kolbe. Sie spielten gegen Ronald Apfeld und Jan Agsten. Tobias konnte mit sehr guten 555 Holz die ersten drei Bahnen für sich entscheiden = MP für Torgau. Apfeld gewann nur die letzte Bahn mit insgesamt 496 Holz. Max musste leider die ersten drei Bahnen an Agsten abgeben. Die letzte Bahn konnte Max gewinnen bei einem Gesamtergebnis von 501 gegenüber Agsten von guten 542 Holz = MP für Leipzig. Somit stand es nach dem ersten Durchgang 1: 3 (1038: 1056) für Torgau. Das Mittelpaar der Gäste war mit Uwe Langbein und Ralf Marks besetzt. Sie traten gegen Uwe Schreier und Pierre Hildebrand an. Uwe gewann die erste Bahn, verlor die zweite und gewann dann noch die beiden letzten Bahnen, was MP für Torgau bedeutete. Dabei lies Uwe gute 544 Holz ins Protokoll eintragen. Sein Gegenüber wurde nach 41 Kegeln gegen Sven Ehrling ausgewechselt. Dieses Duo kam auf 497 Holz.  Ralf kam nur schwer ins Spiel und wurde nach 64 Kugeln gegen Bernd Sickert ausgewechselt. Das Duo Marks/Sickert kam auf 509 Holz. Hildebrand ließ bei seinem Spiel weder Ralf noch Bernd eine Chance. Er gewann alle vier Bahnen mit einem Ergebnis von hervorragenden 604 Holz, was MP für Leipzig bedeutete. Nun stand es nach dem zweiten Durchgang 4: 2 (2139: 2109) für Leipzig. Im letzten Durchgang gingen für den SSV Michael Scheibner und Mario Holike in die Bahnen. Sie spielten gegen Olaf Heinze und Roland Kunze. Michael konnte drei Bahnen gegen Heinze (512 Holz)  mit einem Ergebnis von ebenfalls  512 Holz gewinnen, was MP für Torgau bedeutete. Mario verlor die erste Bahn unglücklich mit drei Holz, gewann die zweite Bahn und musste aber die dritte Bahn wieder an Kunze abgeben. Das Drama spielte sich auf der letzten Bahn ab. Mario hatte drei Kugeln vor Schluss eine 7 angespielt und musste nun beim vorletzten Wurf die beiden zusammen stehenden Kegel abräumen. Leider spielte er diese nur einzeln weg, so dass am Ende Mario zwar die Bahn gewann, jedoch kamen Holike und Kunze auf das gleiche Endergebnis von guten 541 Holz. Die bedeuteten Teilung der MP, also 0,5 für Leipzig und Torgau. Damit war ein unentschieden nicht mehr erreichbar, da die Leipziger in der Gesamtholzzahl auf 3192 zu 3162 für Torgau kamen, die zwei letzten MP für sich holten und den Wettkampf mit 4,5 zu 3,5 gewannen.